1. 07.10.2008 · ZEW/Creditreform (jme/ggr)
    Informationswirtschaft
    Informationswirtschaft | Konjunkturindikator | Informationsgesellschaft | Konjunkturumfrage

    Der ZEW-IDI, Stimmungsindikator für den Wirtschaftszweig Dienstleister der Informationsgesellschaft, der sowohl die IKT-Dienstleister als auch die wissensintensiven Dienstleister umfasst, fällt im dritten Quartal 2008 auf 52,3 Punkte. Das ist der niedrigste Wert seit der Einführung des Indikators im vierten Quartal 2003.

    Weiterlesen

  2. 14.07.2008 · ZEW/Creditreform (jme/ggr)
    Informationswirtschaft
    Konjunkturumfrage

    Die Dienstleister der Informationsgesellschaft, zu denen wissensintensive und IKT-Dienstleister gehören, waren in den vergangenen zwölf Monaten sehr innovativ. Etwa 39 Prozent der Unternehmen haben ihr Dienstleistungsangebot ausgeweitet, indem sie sich beispielsweise neue Kundengruppen oder Marktsegmente erschlossen haben. Rund 34 Prozent haben ihr Angebot differenziert, indem sie etwa Servicezeiten geändert oder ihr Angebot ergänzt haben, und immerhin 20 Prozent der Unternehmen haben ihr Dienstleistungsangebot standardisiert. Dies ist das Ergebnis einer Umfrage bei Dienstleistern der Informationsgesellschaft, die das Zentrum für Europäische Wirtschaftsforschung (ZEW), Mannheim, in Zusammenarbeit mit dem Verband der Vereine Creditreform, Neuss, im Juni 2008 durchgeführt hat.

    Weiterlesen

  3. 10.07.2008 · ZEW/Creditreform (jme/ggr)
    Informationswirtschaft
    Informationsgesellschaft | Konjunkturumfrage | Konjunkturindikator

    Im zweiten Quartal 2008 hat sich die konjunkturelle Lage der Unternehmen der Branchen Steuerberatung und Wirtschaftsprüfung, Unternehmensberatung, Architekturbüros, technische Beratung und Planung, Forschung und Entwicklung und Werbung im Vergleich zum ersten Quartal 2008 deutlich verbessert. Der Stimmungsindikator für diese wissensintensiven Dienstleister, der aus deren Geschäftserwartungen auf Sicht von drei Monaten und aus deren Einschätzung der Geschäftslage berechnet wird, steht nun bei 67,7 Punkten. Das ist ein Anstieg um 7,1 Punkte gegenüber dem ersten Quartal 2008. "Für diesen Anstieg ist vor allem die deutlich verbesserte Umsatz- und Nachfragelage der wissensintensiven Dienstleister im zweiten Quartal 2008 verantwortlich," sagt Jenny Meyer, wissenschaftliche Mitarbeiterin am ZEW. Doch nicht nur aktuell werden Umsatz und Nachfrage positiv eingeschätzt, sondern auch für das dritte Quartal 2008 erwarten die wissensintensiven Dienstleister eine günstige Entwicklung. Der Teilindikator, der die Bewertung der Geschäftserwartungen widerspiegelt, liegt bei 67,4 Punkten und damit zwei Punkte höher als im ersten Quartal 2008. Dies ist das Ergebnis einer Konjunkturumfrage bei Dienstleistern der Informationsgesellschaft, die das Zentrum für Europäische Wirtschaftsforschung (ZEW), Mannheim, in Zusammenarbeit mit dem Verband der Vereine Creditreform, Neuss, im Juni 2008 durchgeführt hat.

    Weiterlesen

  4. 14.04.2008 · ZEW/Creditreform (jme/ggr)
    Informationswirtschaft
    Soziale Software | Konjunkturumfrage

    Etwa ein Drittel der Unternehmen des Wirtschaftszweigs Dienstleister der Informationsgesellschaft setzt mindestens eine Social-Software-Anwendung zur internen oder externen Kommunikation mit Mitarbeitern oder Kunden ein. Die Palette der möglichen Anwendungen reicht von Diskussionsforen über Online-Communities bis zu Wikis oder Weblogs. Die Dienstleister der Informationsgesellschaft, die sich durch eine hohe IKT-Intensität auszeichnen und etwa acht Prozent zur gesamtdeutschen Bruttowertschöpfung beitragen, nutzen in erster Linie Online-Communities. Etwa 20 Prozent der Unternehmen, die Social Software einsetzen, greifen auf diese Social-Software-Anwendung zurück. Dies ist das Ergebnis einer Umfrage bei Dienstleistern der Informationsgesellschaft, die das Zentrum für Europäische Wirtschaftsforschung (ZEW), Mannheim, in Zusammenarbeit mit dem Verband der Vereine Creditreform, Neuss, im März 2008 durchgeführt hat (Einzelheiten zur Umfrage siehe Ende der Pressemitteilung).

    Weiterlesen

  5. 10.04.2008 · ZEW/Creditreform (jme/ggr)
    Informationswirtschaft
    Konjunkturumfrage | Konjunkturindikator | Informationswirtschaft

    Die Geschäftslage der Informations- und Kommunikationstechnologie (IKT)-Dienstleister, also von Softwareunternehmen, IT-Diensten sowie des IKT-Handels und der Telekommunikationsdienstleister, hat sich im ersten Quartal 2008 im Vergleich zum vierten Quartal 2007 verbessert. Die wissensintensiven Dienstleister, zu denen Unternehmen der Branchen Steuerberatung und Wirtschaftsprüfung, Unternehmensberatung, Architekturbüros, technische Beratung und Planung, Forschung und Entwicklung und Werbung zählen, bewerten die aktuelle Geschäftslage im ersten Quartal 2008 dagegen pessimistischer. Indessen setzt sich dieser Pessimismus nicht fort. Vielmehr werden die Geschäftserwartungen für das zweite Quartal 2008 sowohl von den IKT-Dienstleistern als auch von den wissensintensiven Dienstleistern deutlich positiver bewertet. Dies ist das Ergebnis einer Konjunkturumfrage bei Dienstleistern der Informationsgesellschaft, die das Zentrum für Europäische Wirtschaftsforschung (ZEW), Mannheim, in Zusammenarbeit mit dem Verband der Vereine Creditreform, Neuss, im März 2008 durchgeführt hat.

    Weiterlesen

  6. 16.01.2008 · ZEW/Creditreform (jme/kvs)
    Informationswirtschaft
    Konjunkturzusammenhang | Branchenreport

    Knapp 40 Prozent der Unternehmen des Wirtschaftszweigs Dienstleister der Informationsgesellschaft, der sich durch eine hohe IKT-Intensität auszeichnet und der etwa acht Prozent zur gesamtdeutschen Bruttowertschöpfung beiträgt, sind stark bis sehr stark von Nachfrageschwankungen betroffen. Als Reaktion hierauf greift der größte Teil der Unternehmen (41 Prozent) häufig bis sehr häufig auf Überstunden und/oder Kurzarbeit zurück, während Entlassungen als Anpassungsmaßnahme eine eher geringe Rolle spielen.

    Weiterlesen

  7. 14.01.2008 · ZEW/Creditreform (jme/kvs)
    Informationswirtschaft
    Informationswirtschaft | Konjunkturindikator | Informationsgesellschaft | Konjunkturumfrage

    Bezüglich ihrer Geschäftserwartungen für das erste Quartal 2008 präsentieren sich die Dienstleister der Informationsgesellschaft gespalten. Die Informations- und Kommunikationstechnologie (IKT)-Dienstleister, also Softwareunternehmen, IT-Dienste, der IKT-Handel und Telekommunikationsdienstleister, sind für den Start ins neue Geschäftsjahr deutlich optimistischer als die wissensintensiven Dienstleister, zu denen Unternehmen der Branchen Steuerberatung und Wirtschaftsprüfung, Unternehmensberatung, Architekturbüros, technische Beratung und Planung, Forschung und Entwicklung und Werbung zählen.

    Weiterlesen

  8. 17.10.2007 · ZEW/Creditreform (jme/kvs)
    Informationswirtschaft
    Konjunkturumfrage

    Im Wirtschaftszweig Dienstleister der Informationsgesellschaft exportiert etwa die Hälfte der Unternehmen ihre Dienstleistungen ins Ausland. Dabei zählt nach der Bedienung von Kundenwünschen die Erschließung neuer Märkte zu den bedeutendsten Motiven für die Exporttätigkeit, während Steuervorteile als Exportmotiv eine eher untergeordnete Rolle spielen.

    Weiterlesen

  9. 15.10.2007 · ZEW/Creditreform (jme/kvs)
    Informationswirtschaft
    Konjunkturumfrage | Informationsgesellschaft | Konjunkturindikator | Informationswirtschaft

    Die konjunkturelle Lage bei den Dienstleistern der Informationsgesellschaft hat sich im dritten Quartal 2007 verschlechtert. Der ZEW-IDI, Stimmungsindikator für den Wirtschaftszweig Dienstleister der Informationsgesellschaft, der sich aus den vier Komponenten Umsatzlage, Nachfragelage, Umsatzerwartungen und Nachfrageerwartungen zusammensetzt, sinkt im Vergleich zum zweiten Quartal 2007 um 4,5 Punkte und liegt nun bei einem Wert von 61,4 Punkten. Dabei beurteilen die Unternehmen des Wirtschaftszweigs sowohl die aktuelle Geschäftslage als auch die Geschäftserwartungen für das vierte Quartal 2007 schlechter.

    Weiterlesen

  10. 01.08.2007 · ZEW/Creditreform (jme/kvs)
    Informationswirtschaft

    Knapp zwei Fünftel der Dienstleister der Informationsgesellschaft nutzen in ihren Beziehungen zu Endkunden die Möglichkeit, Bestellungen über das Internet anzunehmen, das so genannte E-Commerce. Dabei sind die vier am häufigsten angebotenen Zahlungssysteme im E-Commerce Rechnung, Lastschriftverfahren, Überweisung oder Vorkasse und Kreditkarte.

    Weiterlesen

Kontakt

Pressereferentin

Tel.: +49 0621 1235-133

sabine.elbert@zew.de