Der Forschungsschwerpunkt umfasst:

  • Internationale Steuerbelastungsvergleiche
  • Harmonisierung der Unternehmensbesteuerung in Europa
  • Steuerpolitische Reformvorschläge

Dieser Schwerpunkt befasst sich mit vielfältigen Fragestellungen im Bereich der quantitativen Steuerwirkungsanalyse. Dabei bilden der European Tax Analyzer, das Devereux&Griffith-Modell (DG-Modell) und das ZEW TaxCoMM als Analyseinstrumentarium das Kernstück des Forschungsschwerpunkts sowie die Basis für viele Untersuchungen, unter anderem die Berechnung von Effektivsteuerbelastungen für die EU-Kommission. Das steuerliche Analyseinstrumentarium wird dabei in Hinblick auf neue analytische Fragestellungen kontinuierlich erweitert und angepasst.

Kontakt

Researcher

Tel.: +49 0621 1235-390

daniela.steinbrenner@zew.de