1. 21.10.2021 · ZEW (der/ybr)
    Forschung
    Crowdworking | Digitalisierung | Informationswirtschaft | Verarbeitendes Gewerbe

    Die Nutzung von Crowdworking-Plattformen durch Unternehmen in Deutschland ist in den vergangenen Jahren kontinuierlich gestiegen. „Im Jahr 2020 setzten 8,2 Prozent der Unternehmen in der Informationswirtschaft und 6,1 Prozent der Unternehmen im Verarbeitenden Gewerbe Crowdworking ein“, sagt Dr. Daniel Erdsiek, Wissenschaftler im Forschungsbereich „Digitale Ökonomie“ am ZEW Mannheim. „Darüber hinaus plante etwa ein Prozent der Unternehmen, bis Ende des Jahres 2021 mit dem Einsatz von Crowdworking zu beginnen“. 

    Weiterlesen

  2. 20.10.2021 · ZEW (fhe/deg)
    Kommentar
    Deutsche Bundesbank | EZB | Geldpolitik | geldpolitische Entscheidungen
    Prof. Dr. Friedrich Heinemann sitzt auf einem Sessel

    Bundesbank-Präsident Jens Weidmann hat um seine Entlassung zum Jahresende gebeten. Prof. Dr. Friedrich Heinemann, Leiter des Forschungsbereichs „Unternehmensbesteuerung und Öffentliche Finanzwirtschaft“ am ZEW Mannheim, erklärt dazu:

    Weiterlesen

  3. 19.10.2021 · ZEW (fhe)
    Kommentar
    EU-Stabilitätspakt | Öffentliche Schulden | Europa | EU-Kommission
    Personenfoto von Prof. Dr. Friedrich Heinemann.

    Die Europäische Kommission hat mit einem ersten Diskussionspapier die Diskussion über eine mögliche Reform des Stabilitätspakts eröffnet. Angesichts des pandemieverursachten starken Anstiegs der Schuldenquoten und des hohen Investitionsbedarfs im Bereich Klimapolitik und Digitalisierung seien die bisherigen Schuldenregeln zu überprüfen. Prof. Dr. Friedrich Heinemann, Leiter des Forschungsbereichs „Unternehmensbesteuerung und Öffentliche Finanzwirtschaft“ am ZEW Mannheim, erklärt dazu:

    Weiterlesen

  4. 12.10.2021 · ZEW (msc/fbr/sel)
    ZEW-Konjunkturerwartungen
    ZEW-Konjunkturerwartungen | ZEW-Finanzmarkttest | Konjunkturumfrage | Konjunkturprognose | Konjunkturindikator | Konjunkturforschung | Deutschland | Europa
    ZEW-Konjunkturerwartungen fallen erneut.

    Die ZEW-Konjunkturerwartungen für Deutschland gehen in der aktuellen Umfrage vom Oktober 2021 um 4,2 Punkte auf einen neuen Wert von 22,3 Punkten zurück. Dies ist der fünfte Rückgang in Folge. Die Einschätzung der konjunkturellen Lage für Deutschland verschlechtert sich in der aktuellen Umfrage um 10,3 Punkte und liegt damit bei 21,6 Punkten. Dies ist der erste Rückgang seit dem kontinuierlichen Anstieg zwischen Februar und September 2021. Gegenüber dem Vormonat hat sich damit der Ausblick auf die wirtschaftliche Entwicklung der nächsten sechs Monate erkennbar verschlechtert.

    Weiterlesen

  5. 08.10.2021 · ZEW (csp/lfi/sel)
    Forschung
    Fremdkapital | Fremdkapitalbeschaffung | Eigenkapital | Steuern und Steuerwissenschaft | Steuerbegünstigung | Investition und Finanzierung
    ZEW policy brief zu Lösungsstrategien rund um das debt-equity-bias.

    Die wirtschaftlichen Folgen der COVID-19-Pandemie haben die Verschuldung der Unternehmen erhöht und ihre Investitionstätigkeit verringert. Zur Finanzierung von Investitionen können Unternehmen sowohl Eigen- als auch Fremdkapital einsetzen. Aus steuerlicher Sicht sind Zinszahlungen für Fremdkapital grundsätzlich von der Bemessungsgrundlage abzugsfähig; Eigenkapitalkosten in der Regel nicht. Folglich kommt es zu einer steuerlichen Begünstigung der Fremd- gegenüber der Eigenkapitalfinanzierung – dem sogenannten Debt-Equity Bias. Dieser stellt ein tief verwurzeltes Problem im heutigen Steuersystem dar und hemmt die Investitionsfinanzierung durch Eigenkapital. Ein aktueller ZEW policy brief zeigt, dass der Debt-Equity Bias nicht durch eine Harmonisierung auf europäischer Ebene zu lösen ist. Stattdessen empfehlen die Wissenschaftler/innen diese steuerliche Verzerrung auf nationaler Ebene zu beseitigen, beispielsweise durch die Einführung einer dualen Einkommensteuer.

    Weiterlesen

  6. 05.10.2021 · ZEW (ybr)
    Gremien
    Aufsichtsrat

    Der Aufsichtsrat der ZEW – Leibniz-Zentrum für Europäische Wirtschaftsforschung GmbH Mannheim hat am 4. Oktober 2021 Dr. Hans J. Reiter zu seinem neuen Vorsitzenden gewählt. Reiter ist seit Juli 2021 Ministerialdirektor und Amtschef im Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kunst Baden-Württemberg. Stellvertretender Vorsitzender bleibt Dr. Ralf Krieger, Mitglied des Vorstands der Freudenberg SE.

    Weiterlesen

  7. 30.09.2021 · ZEW (msc/jrr/fbr/sel)
    ZEW-Konjunkturerwartungen
    ZEW-Finanzmarkttest | ZEW-Konjunkturerwartungen | Konjunkturprognose | Konjunkturindikator | Deutschland | Europa

    Die Termine für die Veröffentlichung der monatlichen ZEW-Konjunkturerwartungen im Jahr 2022, jeweils 11:05 Uhr, stehen fest.

    Weiterlesen

  8. 22.09.2021 · ZEW (fhe)
    Kommentar
    geldpolitische Entscheidungen | Zins | USA | Notenbank
    ZEW-Ökonom Friedrich Heinemann kommentiert die Entscheidung der Notenbank Fed ihre Leitzinsen unverändert zu lassen.

    Die US-amerikanische Notenbank Fed belässt die Leitzinsen weiterhin im Korridor von 0,0 bis 0,25 Prozent. Allerdings hat sie angekündigt, dass es bald zu einer Verringerung der Wertpapierkäufe kommen könnte. Prof. Dr. Friedrich Heinemann, Leiter des Forschungsbereichs „Unternehmensbesteuerung und Öffentliche Finanzwirtschaft“ am ZEW Mannheim, erklärt dazu:

    Weiterlesen

  9. 21.09.2021 · ZEW (ybr)
    Auszeichnungen
    Corona-Virus | Gesundheit | Gesundheitsökonomik
    Personenfoto von Dr. Simon Reif.

    Dr. Simon Reif, Gesundheitsökonom und Leiter der Projektgruppe „Gesundheitsmärkte und Gesundheitspolitik“ am ZEW Mannheim hat am 21. September in Berlin vom Handelsblatt und der Boston Consulting Group die Auszeichnung als Vordenker des Jahres 2021 erhalten. Er will die Digitalisierung des Gesundheitssektors vorantreiben und der Politik bei einer wirkungsvollen Anreizsetzung für die Bevölkerung helfen, gerade auch während der Corona-Pandemie.

    Weiterlesen

  10. 20.09.2021 · ZEW (awh/sel)
    Forschung
    Soziale Ungleichheit | Regionale Entwicklung | Deutschland
    Symbolbild vieler Einfamilienhäuser im Grünen.

    Die regionale Ungleichheit in Deutschland stagniert bei den meisten Indikatoren seit 2010. Dabei ist die Schaffung „gleichwertiger Lebensverhältnisse“ erklärtes Ziel der Politik. Neben den wirtschaftlichen Unterschieden zwischen Ost-und Westdeutschland zeigt sich auch ein starkes Nord-Süd-Gefälle in der wirtschaftlichen Leistungsfähigkeit. Eine schwache wirtschaftliche Entwicklung hat wiederum oftmals negative Auswirkungen auf das öffentliche Angebot wie etwa Kita-Plätze oder Verkehrsinfrastruktur. Ein erhöhtes Maß an kommunaler Verschuldung führt wiederum zu geringen finanziellen Spielräumen, womit sich die Unterschiede in der regionalen Leistungsfähigkeit verfestigen.

    Weiterlesen

Kontakt

Pressereferentin

Tel.: +49 0621 1235-133

sabine.elbert@zew.de