Der ZEW-CS-Indikator für die Schweiz steigt im Mai 2016 um 6,0 Zähler auf 17,5 Punkte. Damit erreichen die Konjunkturerwartungen für die Schweiz den höchsten Stand seit Oktober 2015. Die aktuelle Konjunkturlage notiert aktuell bei genau null Punkten. Der ZEW-CS-Indikator spiegelt die Einschätzung der konjunkturellen Entwicklung in der Schweiz auf Sicht von sechs Monaten wider. Er wird vom Zentrum für Europäische Wirtschaftsforschung (ZEW), Mannheim, in Zusammenarbeit mit der Credit Suisse (CS), Zürich, monatlich im Rahmen des Finanzmarkttests für die Schweiz erhoben.

Der ZEW-CS-Indikator für die Schweiz erreicht mit 17,5 Punkten im Mai 2016 den höchsten Stand seit Oktober 2015.
Der ZEW-CS-Indikator für die Schweiz erreicht mit 17,5 Punkten im Mai 2016 den höchsten Stand seit Oktober 2015.

Wie schon im April 2016 erwarten etwa zwei Drittel der befragten Experten in der aktuellen Mai-Umfrage weiterhin keine Veränderung der schweizerischen Konjunktur auf Sicht von sechs Monaten. Noch größere Einigkeit herrscht bei der Einschätzung der aktuellen Konjunkturlage in der Schweiz: 90 Prozent der Analysten bewerten die aktuelle Konjunkturlage als "normal". Es herrscht also weiterhin große Übereinstimmung unter den Experten hinsichtlich der Bewertung der schweizerischen Konjunktur.

Die Uneinigkeit der Experten bei den Aktienmarkterwartungen hat sich sowohl mit Blick auf den Schweizer Leitindex (SMI) als auch den Deutschen Aktien Index (DAX) verringert. Obwohl die Salden der beiden Indikatoren nahezu unverändert sind – verglichen mit den Erwartungen im April –, hat sich die Einschätzung mit Blick auf SMI und DAX stärker in Richtung gleichbleibender Aktienkurse verschoben. Jeweils rund 40 Prozent der Experten erwarten jetzt unveränderte Aktienkurse. Der Anteil der Befragten, die von steigenden Aktienkursen in der Schweiz ausgehen, ist im Mai mit 40,6 Prozent auf den tiefsten Stand seit der Erhebung des Indikators zurückgegangen.

Detaillierte Ergebnisse

Detaillierte Ergebnisse – einschließlich der Umfrageergebnisse bezüglich der Wirtschaftsentwicklung anderer Länder – können der heute veröffentlichten Ausgabe des "Finanzmarktreport Schweiz" entnommen werden.

 

Für Rückfragen zum Inhalt

Dr. Lena Jaroszek (ZEW), Telefon +49 (0)621 1235-380, E-Mail jaroszek@zew.de

Lukas Gehrig (Credit Suisse), Telefon +41 44 333 52 07, E-Mail lukas.gehrig@credit-suisse.com