Das Projekt zielt darauf ab, die zentrale Rolle von Unternehmensgründungen für die Wachstums- und Innovationsfähigkeit der Volkswirtschaft vor dem Hintergrund der Produktivitätsentwicklung zu beleuchten. Der Produktivitätsbeitrag von Unternehmensgründungen ist von hohem wirtschaftspolitischem Interesse. Dieser Beitrag kann jedoch nicht ad-hoc eindeutig bewertet werden. Einerseits wirken Gründungen über die Einführung eigener Produkte und Dienstleistungen unmittelbar auf die Produktivität der Volkswirtschaft. Dabei haben Gründungen zwar eine anfangs meist untereffiziente Größe, sie haben jedoch auch geringere Investitionsbarrieren und können häufig schneller neue Ideen in den Markt einbringen. Andererseits beeinflussen Unternehmensgründungen auch die Produktivität etablierter Unternehmen, indem sie Wettbewerbsdruck auslösen und Innovationsanreize bei bestehenden Unternehmen setzen können. Dieser Aspekt schafft eine direkte Anknüpfungsmöglichkeit des vorgeschlagenen Projekts an die Erkenntnisse des vorangegangenen Bertelsmann-Projekts, welches den Einfluss des Wettbewerbsumfelds auf die Produktivitätsentwicklung untersucht.


Ausgewählte Publikationen

Gutachten