1. 15.09.2011 · ZEW (ibe/ybr)
    Termine und Nachrichten
    IKT | Werbung

    Ende Juni 2011 trafen bereits zum neunten Mal 50 Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler aus Europa und Nordamerika auf einer Konferenz zum Thema "Die Ökonomie der Informations- und Kommunikationstechnologien" am ZEW zusammen. Die zweitägige Konferenz wurde von der ZEW-Forschungsgruppe Informations- und Kommunikationstechnologien mit finanzieller Unterstützung durch die Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG) ausgerichtet.

    Weiterlesen

  2. 08.09.2011 (wfr)
    Standpunkt
    EZB

    Es ist noch nicht sehr lange her, da erfreute sich die Europäische Zentralbank (EZB) großer Hochachtung auf Grund ihrer glaubwürdigen Unabhängigkeit und stabilitätsorientierten Geldpolitik. Nunmehr ist die EZB in schweres Fahrwasser geraten, weil eben diese Unabhängigkeit von der (Finanz-) Politik auf dem Spiel steht. Auf Befremden ist überdies ihre erbitterte Ablehnung einer Umschuldung griechischer Staatsanleihen und damit zusammenhängend ihr unverhältnismäßig starker Fokus auf die Urteile von Rating-Agenturen gestoßen.

    Weiterlesen

  3. 01.09.2011 (ybr)
    Termine und Nachrichten
    Gastwissenschaftler

    Cornelia Lawson ist vom 19. bis 30. September Gastwissenschaftlerin im ZEW-Forschungsbereich "Industrieökonomik und Internationale Unternehmensführung". Sie ist derzeit Post-Doctoral Fellow am Bureau of Research on Innovation, Complexity and Knowledge des Collegio Carlo Alberto und des Laboratory for the Economics of Innovation Franco Momigliano, Fondazione Rosselli an der Universität Turin (Italien). Sie forscht zu den Themen Economics of Higher Education, University-Industry Collaboration und Socio-Economics Networks. Während ihres Besuchs am ZEW beschäftigt sie sich mit der Wirkung unterschiedlicher Forschungsförderungsprogramme sowie industrieller Forschungsfinanzierung auf das Publikations- und Patentierungsverhalten von Universitätsprofessoren.

    Weiterlesen

  4. 29.08.2011 (ybr)
    Termine und Nachrichten
    Weiterbildung | Wissenstransfer & Weiterbildung

    Das neue ZEW-Seminarprogramm ist erschienen. Von September 2011 bis Juni 2012 bietet das ZEW wieder zahlreiche Expertenseminare zu aktuellen Themen und Fragestellungen an. Die ZEW-Expertenseminare zeichnen sich dadurch aus, dass sie gemeinsam von Wissenschaftlern und erfahrenen Praktikern konzipiert und durchgeführt werden. Dadurch werden aktuelle Forschungsergebnisse mit Erfahrungen aus der beruflichen Praxis verbunden.

    Weiterlesen

  5. 25.08.2011 · ZEW (mkp/ybr)
    Nachgefragt
    Öffentliche Schulden | USA

    Die Vereinigten Staaten haben ihre gesetzlich festgelegte Schuldengrenze um 2,1 Billionen US-Dollar angehoben. Gleichzeitig sollen in den kommenden zehn Jahren 2,4 Billionen US-Dollar eingespart werden. Dr. Marcus Kappler, stellvertretender Leiter der Forschungsgruppe Wachstums- und Konjunkturanalysen am ZEW, plädiert für eine Umkehr der US-amerikanischen Fiskalpolitik. Nach seinem Studium der Volkswirtschaftslehre in Tübingen, Maryland (USA) und Berlin promovierte Dr. Marcus Kappler im Jahr 2007 an der Goethe-Universität in Frankfurt am Main. Seit dem Jahr 2002 am ZEW beschäftigt, ist Kappler stellvertretender Leiter der Forschungsgruppe Wachstums- und Konjunkturanalysen. Er forscht insbesondere zur Genauigkeit von Konjunkturprognosen, der strukturellen Arbeitslosigkeit und den Einflussfaktoren des Produktionspotenzials.

    Weiterlesen

  6. 28.07.2011 (ybr)
    Termine und Nachrichten

    Vom 17. bis zum 27. Juli 2011 war Brant Morefield Gastwissenschaftler im ZEW-Forschungsbereich "Arbeitsmärkte, Personalmanagement und Soziale Sicherung". Brant Morefield ist Senior Analyst beim amerikanischen Forschungs- und Beratungsunternehmen Abt Associates Inc. im Bereich "Domestic Health Division". Seinen Doktorgrad der Wirtschaftswissenschaften erlangte er an der University of North Carolina at Greensboro. Zentrale Themen seiner Forschung beziehen sich auf die Entwicklung von Gesundheit und Humankapital im Laufe der Zeit. Momentan untersucht er die Qualität US-amerikanischer Pflegeheime. Während seines Aufenthalts am ZEW beschäftigte sich Brant Morefield mit der Wirkung elterlicher Gesundheitsschocks auf die Entwicklung nichtkognitiver Fähigkeiten von Kindern.

    Weiterlesen

  7. 18.07.2011 (wfr)
    Standpunkt

    Geht es um die Frage, wie die Konsolidierung der öffentlichen Haushalte am besten zu bewerkstelligen sei, sehen viele Unternehmer und ihre Verbandsvertreter bei den staatlichen Subventionen regelmäßig den prioritären Handlungsbedarf. Allerdings ist die Rede dann wohlweislich davon, dass Subventionen "auf den Prüfstand gestellt" oder "durchforstet" werden müssten. Denn eine Forderung nach vollständigem Abbau befände sich doch allzu sehr in der Nähe der Heuchelei, denn Subventionen für die eigene Branche sind selbstverständlich tabu, weil volkswirtschaftlich höchst wertvoll.

    Weiterlesen

  8. 15.07.2011 (ybr)
    Termine und Nachrichten

    Professor Norman Gemmell war vom 11. bis zum 15. Juli 2011 Gastwissenschaftler im ZEW-Forschungsbereich "Unternehmensbesteuerung und Öffentliche Finanzwirtschaft". Norman Gemmell lehrte und forschte an der University of Nottingham bis 1999, danach wurde er Emeritus Professor und Forschungsprofessor. Derzeit ist er von der University of Nottingham für seine Tätigkeit als Chefökonom des neuseeländischen Finanzministeriums beurlaubt. Während seines Besuchs am ZEW hat Norman Gemmell sich hauptsächlich mit Fragestellungen zu Fiskalpolitik und langfristigem Wachstum befasst.

    Weiterlesen

  9. 13.07.2011 · ZEW (fhe/ybr)
    Nachgefragt

    Deutschlands Konjunktur läuft wie geschmiert. Der Export bricht alle Rekorde, der Aufschwung lässt die Arbeitslosigkeit weiter sinken und der Fiskus kann sich auf Steuermehreinnahmen in Milliardenhöhe einstellen. Wie realistisch die Konsolidierung der öffentlichen Haushalte vor diesem Hintergrund ist, erklärt Dr. Friedrich Heinemann. PD Dr. Friedrich Heinemann ist Leiter des Forschungsbereichs Unternehmensbesteuerung und Öffentliche Finanzwirtschaft am ZEW. Seine Forschungsschwerpunkte liegen im Bereich der empirischen Finanzwissenschaften. Darüber hinaus untersucht er Fragestellungen des Fiskalwettbewerbs und Föderalismus in Europa. Von der Universität Heidelberg wurde Heinemann im Jahr 2010 die Lehrbefugnis im Fach Volkswirtschaftslehre erteilt. Neben seinem Engagement in verschiedenen wissenschaftlichen Arbeitsgemeinschaften ist Heinemann unter anderem Vorstandsmitglied des Arbeitskreises Europäische Integration e.V. und Mitglied im Wissenschaftlichen Direktorium des Instituts für Europäische Politik, Berlin.

    Weiterlesen

  10. 04.07.2011 · ZEW (ybr)
    Termine und Nachrichten
    Wirtschaftskrise

    Das diesjährige ZEW Wirtschaftsforum in Mannheim beschäftigte sich mit der weltweiten Finanz- und Wirtschaftskrise und deren Folgen. Über eine Reform der nationalen und internationalen Finanzarchitektur wurde ebenso diskutiert wie über die Krise von Geldpolitik und Kapitalmarkt, die Stabilisierungserfordernisse im Euroraum und die globalen Handels- und Währungsungleichgewichte.

    Weiterlesen

Kontakt

Referentin Online-Kommunikation

Tel.: +49 (0)621 1235-322

yvonne.braeutigam@zew.de