Jährliche Zusammenfassung der Analysen und Standpunkte des ZEW-Präsidenten

Der ZEW-Präsident Prof. Achim Wambach, Ph.D., veröffentlicht regelmäßig Analysen und Standpunkte in den deutschen Leitmedien. Die jährliche Zusammenfassung bietet einen Überblick der Themen des vergangenen Jahres.

Analysen und Standpunkte 2019

Inhalt

  • Wettbewerb
  • Deutschland und Europa
  • Markt und Wirtschaftsordnung

2019 stand Europa im Fokus. Amtswechsel bei der Europäischen Kommission und beim Präsidentenamt der Europäischen Zentralbank, Wahlen zum Europaparlament und mehrere Anläufe, den Brexit endlich zu vollziehen. Im ZEW hatten wir eine Reihe von Veranstaltungen dazu in Mannheim und in Brüssel.

2019 war auch ein wichtiges Jahr für die Klimapolitik. Die Fridays for Future-Bewegung hat die Öffentlichkeit aufgerüttelt, mehr auf die Herausforderungen des Klimawandels zu reagieren. Das Klimakabinett hat mit seinem Klimaschutzgesetz reagiert. Wir vom ZEW tragen unseren Teil im Förderschwerpunkt „Ökonomie des Klimawandels“ des Bundesforschungsministeriums und im Nachhaltigkeitsbeirat des Landes Baden-Württemberg dazu bei. Als Leitmotiv für die Aufgaben, die mit der Klimawende auf uns zukommen, könnte der mehrdeutige Titel des im Herbst erschienenen Gutachtens der Monopolkommission dienen: „Wettbewerb mit neuer Energie“.

Apropos  Wettbewerb – in 2019 hat die vom Bundeswirtschaftsminister eingerichtete Kommission  „Wettbewerbsrecht  4.0“, die ich mit leiten durfte, ihre Vorschläge zur Weiterentwicklung des Europäischen Wettbewerbsrechts im Zuge der voranschreitenden Digitalisierung vorgelegt. Jetzt muss nur noch die Bundesregierung die 22 Empfehlungen mit nach Brüssel nehmen, wenn sie im nächsten Jahr den Ratsvorsitz übernimmt.

Einige dieser Entwicklungen werden in den gesammelten Standpunkten aufgegriffen.