Unternehmen, die neu in den Markt eintreten, stehen vor der Herausforderung, einen Wettbewerbsvorteil gegenüber ihren Konkurrenten zu generieren. Forschungs- und Entwicklungsaktivitäten (FuE) sowie die Einführung von Produkt- oder Prozessinnovationen stellen einen wesentlichen Mechanismus dar, um sich gegenüber seinen Konkurrenten zu differenzieren und sich einen Wettbewerbsvorteil zu verschaffen. FuE- und Innovationsaktivitäten erfordern jedoch in der Regel Investitionen und/oder den Einsatz von personellen Ressourcen.

Bisherige Analysen zur Finanzierung von Innovationen beziehen sich auf etablierte Unternehmen, bei denen es wahrscheinlich ist, dass sie substanzielle Umsatzerlöse erzielen und in den vorangegangenen Jahren Gewinnrücklagen bilden konnten. Für etablierte Unternehmen konnte gezeigt werden, dass die Finanzierung von Innovationsaktivitäten in der Regel über Umsatzerlöse oder Gewinnrücklagen aus den Vorjahren (d.h. über eine Innenfinanzierung) erfolgt.

Junge Unternehmen erzielen dagegen in den ersten Jahren nach Markteintritt keine oder nur sehr geringe Umsätze, Gewinnrücklagen aus den Vorjahren liegen aufgrund des geringen Alters nicht vor. Das gilt insbesondere für die Gruppe der Hightech-Unternehmen, bei denen die Entwicklung eines marktfähigen Produktes mehrere Jahre in Anspruch nehmen kann. Es ist daher wahrscheinlich, dass junge Unternehmen für ihre Innovations- und FuE-Aktivitäten stärker auf Außenfinanzierung (d.h. auf Mittel der Inhaber und auf externe Mittel wie Bankkredite oder Beteiligungskapital) zurückgreifen müssen als etablierte Unternehmen.

Ziel des Projekts ist es zu zeigen, ob junge, innovative Unternehmen bestimmte Finanzierungsstrukturen benötigen und inwieweit die Finanzierungsstruktur zwischen Unternehmen mit unterschiedlichem Innovationsgrad ("nur" Produktinnovationen, Marktneuheiten, eigene FuE) voneinander abweichen. Dabei soll insbesondere eine mögliche Interdependenz zwischen Finanzierung und Innovation berücksichtigt werden: Eine bestimmte Finanzierungsstruktur ist auf der einen Seite das Ergebnis des durch die Innovationsaktivitäten bedingten Finanzierungsbedarfs, macht umgekehrt die Durchführung der Innovationsaktivitäten aber erst möglich.

Für das Projekt werden die Daten der ersten zwei Wellen des KfW/ZEW-Gründungspanels genutzt.

Ausgewählte Publikationen

Beiträge in referierten Fachzeitschriften

Fryges, Helmut, Karsten Kohn und Katrin Ullrich (2015), The Interdependence of R&D Activity and Debt Financing of Young Firms, Journal of Small Business Management 53(S1), 251-277.

Discussion Papers und Working Papers

Fryges, Helmut, Karsten Kohn und Katrin Ullrich (2012), The Interdependence of R&D Activity and Debt Financing of Young Firms, ZEW Discussion Paper No. 12-016, Mannheim, LLL:citation.label.journal: Journal of Small Business Management. Download

Fryges, Helmut, Karsten Kohn und Katrin Ullrich (2011), The Interdependence of R&D Activity and Debt Financing of Young Firms, IZA Discussion Paper No. 6217, Bonn.

Gutachten

Fryges, Helmut, Karsten Kohn und Katrin Ullrich (2013), Jung, Innovativ braucht ... Kredit. Finanzierung junger, FuE-treibender Unternehmen, KfW Bankengruppe, Frankfurt am Main. Download

Auftraggeber

KfW Bankengruppe , Frankfurt am Main , DE

Projektzeitraum

01.01.2010 - 31.03.2011

Kontakt
Projektteam

Dr. Helmut Fryges (Leitung)