Das Zentrum für Europäische Wirtschaftsforschung (ZEW) organisiert gemeinsam mit dem Institut für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung (IAB) und dem Rimini Centre for Economic Analysis (RCEA) den zweiten englischsprachigen Workshop zu räumlichen Dimensionen des Arbeitsmarkts am 13. und 14. März 2014 in Nürnberg. Ziel des im Rahmen des SEEK-Forschungsprogramms finanzierten Workshops ist es, Arbeitsmarktökonomen, Regionalökonomen, Geographen und Wissenschaftler verwandter Fachgebiete zusammenzubringen, um über Fragestellungen zu diskutieren, die sich aus der räumlichen Dimension des Arbeitsmarkts ergeben. Spezieller Fokus liegt auf der Verlagerung von Tätigkeiten und internationalem Outsourcing.

Zentrale Themen

Es können sowohl theoretische, empirische als auch politikorientierte Beiträge zur Analyse von Arbeitsmärkten und deren räumlicher Dimension eingereicht werden. Mögliche Themen sind unter anderem:

  • Handel mit Tätigkeiten und Offshoring
  • Handelsauswirkungen auf Firmen und Arbeiter
  • Web-basierte globale Arbeitsmärkte
  • Regionaler Mismatch von Arbeitssuchenden und Arbeitsstellen
  • Mobilität von Arbeit
  • Regionale Dimensionen von Lohnbildung
  • Prognose regionaler Arbeitsmärkte
  • Evaluation regionaler Arbeitsmarktpolitik
  • Firmenproduktivität, Produktivitätswachstum und Innovation
  • Effekte der Globalisierung und der Finanzkrise auf Regionen

Hauptredner

  • Gilles Duranton, University of Pennsylvania
  • Marc-Andreas Muendler, University of California, San Diego
  • David Dorn, Centro de Estudios Monetarios y Financieros, Madrid

Wissenschaftlicher Ausschuss

  • Melanie Arntz, Universität Heidelberg und ZEW
  • Uwe Blien, Universität Bamberg und IAB Nürnberg
  • Gerald Carlino, Federal Reserve Bank of Philadelphia und RCEA
  • Gilles Duranton, University of Pennsylvania und RCEA
  • Marcus Kappler, ZEW
  • Joachim Möller, Universität Regensburg und IAB Nürnberg
  • Marcello Pagnini, Bank of Italy und RCEA
  • Theodore Panagiotidis, University of Macedonia and RCEA
  • Roberto Patuelli, University of Bologna und RCEA
  • Gianluigi Pelloni, University of Bologna, Wilfrid Laurier University Waterloo und RCEA
  • Michael Pflüger, Universität Würzburg und DIW Berlin

Einreichungen

Die Frist für die Einreichung erweiterter Abstracts (ca. 800 Wörter) oder vollständiger Papiere ist der 1. Dezember 2013. Bitte reichen Sie die Dokumente als PDF- oder Word-Datei unter IAB.Spatial-LM@iab.de ein.

Die Entscheidung bzgl. der Auswahl der Artikel wird bis spätestens 15. Dezember 2013 bekannt gegeben. Akzeptierte Teilnehmer müssen ihre vollständigen (vorläufigen) Papers bis zum 1. März 2014 einsenden. Die Präsentierenden werden dazu aufgefordert, ein weiteres Papier zu diskutieren.

Konferenzgebühr

Die Konferenzgebühr beträgt 80 Euro. Sie beinhaltet die Konferenzunterlagen, Kaffeepausen und das Mittagessen an beiden Konferenztagen sowie das Konferenz-Dinner am 13. März (ohne Getränke).

Call for Papers

Call for Papers, (PDF-Datei, 160 KB)

Zu SEEK

Das Ziel des Forschungsprogramms SEEK (Strengthening Efficiency and Competitiveness in the European Knowledge Economies) ist es, das Verständnis über die bestmögliche Gestaltung politischer Maßnahmen zu schärfen. Diese sollen Innovationen, die Bildung von Humankapital, den Einsatz von Informationstechnologie und den schonenden Umgang mit Umweltressourcen fördern und folglich die Produktivität und Wettbewerbsfähigkeit Europas verbessern. Diese Konferenz wird im Rahmen des SEEK-Forschungsprojektes finanziell gefördert.

Termin

13.03.2014 - 14.03.2014

Veranstaltungsort

IAB Nürnberg, Regensburger Str. 104, 90478 Nürnberg

Kontakt

Stellvertretende Leitung
Senior Researcher