Der Schwerpunkt der Konferenz liegt auf dem technologischen Wandel, einschließlich der durch Automatisierung, Digitalisierung und Outsourcing hervorgerufenen Veränderungen, sowie der demografischen Entwicklung in Industrieländern. Dabei soll insbesondere der Frage nachgegangen werden, welchen Einfluss diese Phänomene auf Beschäftigung, Löhne und die Teilnahme am Arbeitsmarkt haben. Empirische und theoretische Beiträge zu diesem Thema aus allen Bereichen der Wirtschaftswissenschaften und Soziologie sind erwünscht.

Die Konferenz wird von der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG) als Teil des Schwerpunktprogramms „The German Labor Market in a Globalized World – Challenges through Trade, Technology, and Demographics“ (SPP 1764) und von der Universität zu Köln finanziert.

Hauptredner/-innen

Tali Kristal

University of Haifa, Israel

Thibaut Lamadon

The University of Chicago, USA

Christopher Taber

University of Wisconsin, USA

Bitte senden Sie Ihr vollständiges Papier (oder auch eine Vorabversion) als PDF-Datei per E-Mail an Angelika Ganserer: dfg1764@zew.de. Reichen Sie bitte wenn möglich auch bis zu vier JEL-Codes ein. Reise- und Unterbringungskosten der Redner/innen (ein/e Redner/in pro Papier) werden erstattet.

Dienstag, 18. Dezember 2018
Die Benachrichtigung über die Annahme erfolgt bis zum 24. Januar 2019.

  • Martin Abraham (Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg)
  • Gerard van den Berg (University of Bristol)
  • Christian Dustman (University College London)
  • Bernd Fitzenberger (Humboldt-Universität zu Berlin und ZEW)
  • Susanne Prantl (Universität zu Köln)
  • Alexandra Spitz-Oener (Humboldt-Universität zu Berlin)

Standort

Klicken Sie auf den unteren Button, um den Inhalt nachzuladen.

Termin

29.03.2019 - 30.03.2019

Veranstaltungsort

Universität zu Köln

Albertus-Magnus-Platz 50923 Köln

Wissenschaftlicher Kontakt

Dateien zum Download