Das 7. EU-Forschungsrahmenprogramm (7. FRP) ist mit einem Volumen von 54,4 Milliarden Euro eines der umfangreichsten Forschungsförderprogramme der Welt. Es gilt, sich frühzeitig mit den Regularien zu befassen, um möglichst gut vorbereitet Anträge stellen und mit Wettbewerbern konkurrieren zu können. Ausgehend von der effektiven Projektvorbereitung, über die Kriterien einer erfolgreichen Antragstellung, bis hin zur Optimierung des Projektmanagement und der Administration erfahren Sie von Spezialisten alles, um einen guten Antrag schreiben zu können und eine effiziente Projektdurchführung zu erreichen. Zudem werden die finanziellen und rechtlichen Aspekte des 7. FRP vorgestellt.

Bitte beachten Sie unsere vertiefende Veranstaltung "Das 7. EU-Forschungsrahmenprogramm - Praxisworkshop Recht und Finanzen" am 25.10.2007.

Referenten

Dr. Andre Schlochtermeier

EU-Büro des BMBF

  • Überblick zum 7. FRP: Neue Förderinstrumente, Konsortiumsgröße, Projektbudget und Regeln der Beteiligung am 7. FRP, Evaluierungsverfahren – und Kriterien
  • Rechtliche und finanzielle Besonderheiten: Vertragsverhandlungen mit der Kommission, das Model Grant Agreement, Finanzrechtliche Bestimmungen, Berichtswesen, Konsortialverträge und Recht des geistigen Eigentums
  • Kriterien eines erfolgreichen Antrags: Finden einer passenden Ausschreibung, Partnerzusammenstellung, Best Practice, Evaluierungs- und Auswahlverfahren der EU
  • Effektives Projektmanagement bei EU-Projekten: Projektmonitoring, Budgetplanung, Kommunikation, Konfliktlösung, Best Practice

Antragsteller von EU-Projekten, insbesondere Wissenschaftler, Koordinatoren, Projektleiter und Mitarbeiter aus der Administration

Standort

Klicken Sie auf den unteren Button, um den Inhalt nachzuladen.

Termin

17.09.2007 | 9:45-17:00 Uhr

Veranstaltungsort

ZEW – Leibniz-Zentrum für Europäische Wirtschaftsforschung

L 7, 1 68161 Mannheim

Einheit
Kategorie
  • Expertenseminar
Schlagworte
Meinungen