Wie die wirtschaftswissenschaftliche Literatur zeigt, wirkt sich die Einführung von Informations- und Kommunikationstechnologien (IKT) sowohl auf die Produktivität auf Firmenebene als auch auf die aggregierte Produktivität positiv aus. Aufgrund des schnellen technologischen Fortschritts, der bei der Herstellung von IKT zu beobachten ist, sowie aufgrund der Unsicherheit und der Kosten, die mit der Implementierung verbunden sind, profitieren nicht alle Firmen gleichermaßen von IKT. Die Einführung von IKT ist deshalb eine Ursache für firmenspezifische Heterogenität, die wiederum Wettbewerbsvorteile erzeugt and somit Firmenstrategien beeinflusst. Diese Studie untersucht, wie die Einführung von IKT die firmenspezifische Heterogenität bestimmt und wie diese IKT-induzierte Heterogenität die Firmenstrategien beeinflusst. Die Analyse basiert auf zwei grundlegenden Ergebnissen der empirischen Literatur zur Produktivität auf Firmenebene. Erstens gibt es große und dauerhafte Produktivitätsunterschiede innerhalb der Sektoren (d.h. firmenspezifische Heterogenität). Diese Unterschiede erklären den Prozess der kreativen Zerstörung: Produktivere Firmen wachsen schneller, haben eine größere Überlebenswahrscheinlichkeit und ersetzen die unproduktiven Firmen. Zweitens hat die Einführung von IKT einen positiven Einfluss auf die Produktivität auf Firmenebene. Die Analyse besteht aus zwei Schritten: In einem ersten Schritt wird der Einfluss von IKT auf die firmenspezifische Heterogenität geschätzt. In Anlehnung an die bestehende Literatur wird diese firmenspezifische Heterogenität als Abweichung der Firmenproduktivität von einem branchenspezifischen Benchmark definiert. Im zweiten Schritt wird der Einfluss untersucht, den diese IKT-basierte Heterogenität auf die Innovationsanreize der Firmen hat. Die Ergebnisse zeigen, dass IKT nur dann einen robusten, signifikanten Einfluss auf die firmenspezifische Heterogenität haben, wenn IKT intensiv und in Form spezifischer IKT- Anwendungen genutzt werden. Dies bedeutet, dass sich Firmen durch ihre IKT-Nutzung von anderen Firmen der gleichen Branche (positiv wie negativ) unterscheiden können. Die IKT- induzierte Heterogenität wiederum hat einen positiven und signifikanten, wenngleich auch kleinen, Einfluss auf die Entscheidung, in F&E-Personal zu investieren.

Schlagworte

Firm Heterogeneity, Information and Communication Technologies, Creative Destruction, R&D Incentives, Firm Level Data