Ziel des Projektes ist es, empirische Evidenz vorzulegen, die für die Festlegung der Höhe des Fördersatzes einer steuerlichen FuE-Förderung von Bedeutung ist. Hierfür wird erstens die Höhe von Fördersätzen in der steuerlichen FuE-Förderung anderer Länder in Abhängigkeit von der Ausgestaltung des Instruments dargestellt. Zweitens werden Ergebnisse zur Effektivität der steuerlichen FuE-Förderung in Abhängigkeit der Höhe des Fördersatzes zusammengefasst. Drittens werden Studienergebnissen zur Höhe der sozialen Erträge privater FuE genutzt, um das Ausmaß der Spillovers privater FuE abzuschätzen. Viertens wird die absolute Höhe des Förderbetrags einer steuerlichen FuE-Förderung bei unterschiedlich hohen Fördersätzen für kleine und mittlere Unternehmen (KMU) analysiert. Dabei werden die Höhe der FuE-Ausgaben der KMU betrachtet, der absolute Förderbetrag mit typischen Mindestgrößen für FuE-Projekte in diesen Unternehmen verglichen sowie die Höhe der administrativen Kosten einer steuerlichen FuE-Förderung einbezogen.

Ausgewählte Publikationen