In diesem Projekt wurden zuerst die Branchen des Dienstleistungssektors in der Bundesrepublik identifiziert, die eine überdurchschnittliche Beschäftigungsdynamik aufweisen. Anschließend wurde die Frage geklärt, ob in diesen Branchen andere Qualifikationsanforderungen bestehen als in anderen, nicht so stark wachsenden Dienstleistungsbranchen und im verarbeitenden Gewerbe. Das Hauptaugenmerk lag dabei auf den Lehrberufen. Um sie näher in Augenschein zu nehmen, wurden der Mikrozensus und das Mannheimer Dienstleistungspanel ausgewertet. Der zweite Schwerpunkt des Gutachtens war eine Primärerhebung bei Dienstleistungsbetrieben in Branchen, die stark wachsen und sich in einer strukturellen Umbruchsituation befinden. Die Befragung zeigte inwieweit die Qualifikationen der Absolventen einer Lehrausbildung den Erwartungen der Betriebe entsprechen und ob neue oder modernisierte Ausbildungsberufe in diesen Bereichen aus Sicht der Betriebe notwendig sind. Eine überarbeitete Fassung der Studie ist beim Nomos-Verlag in der Reihe ZEW Wirtschaftsanalysen, Band 55 erschienen. Eine Kurzfassung der Ergebnisse der Studie finden Sie hier.

Ausgewählte Publikationen

Beiträge in referierten Fachzeitschriften

Monographien, Beiträge in Sammelbänden

Zwick, Thomas (2005), Vocational and Continuing Training, in: Ive Marx and Wiemer Salverda Low-Wage Employment in Europe - Perspectives for Improvement, Acco, Leuven, 165-172.

Zwick, Thomas und Anja Schüler (2005), Heterogeneous Returns to Training in Personal Services, in: Steve Bazen, Claudio Lucifora, Wiemer Salverda Job Quality and Employer Behaviour in the Service Sector, Palgrave Macmillan, Houndsmills, 216-234.