RECerT war ein Nachfolgeprojekt des von der Europäischen Kommission geförderten Projektes REALM. Es wurde in enger Kooperation mit RECS (Renewable Energy Certificate System) durchgeführt, einer Anfang 1999 von Unternehmen der Energiebranche gestarteten Initiative, die sich zum Ziel gesetzt hat, ein grenzüberschreitendes Handelssystem mit grünen Zertifikaten zu etablieren. Inzwischen nehmen an RECS Unternehmen, Regierungsvertreter, Beratungs- und Forschungsinstitute aus elf EU-Mitgliedstaaten und Norwegen teil. Anfang 2001 wurde mit einer Testphase begonnen. In RECerT sind Stakeholder aus allen 15 EU-Migliedstaaten und Norwegen vertreten.

Ziel des RECerT-Projektes war zum einen, die Idee des Zertifikatehandels durch Workshops und über neue Medien zu verbreiten. Zum anderen sollten die beteiligten europäischen Energieunternehmen und weitere relevante Akteure durch ein internetbasiertes Planspiel (RECerT-Sim) erste Erfahrungen mit dem für sie neuartigen Instrument des Zertifikatehandels sammeln. Das ZEW ist deutscher Ansprechpartner. Es war in Zusammenarbeit mit den Hamburgischen Electricitäts-Werken (HEW) für die Durchführung von nationalen Workshops verantwortlich. Der erste fand am 4. September 2000 in Hamburg statt. Ein zweiter, der sich ausschließlich RECerT-Sim widmet, wurde am 22. März 2001 in Mannheim abgehalten.
Vom ZEW wurde im Rahmen des Projektes außerdem eine erste Analyse erstellt über das potentielle Markt- und Handelsvolumen eines EU-weiten Zertifikatemarktes für Regenerativstrom (s.u.). In der Anfangsphase des Projektes wurden von den verschiedenen nationalen Ansprechpartnern Berichte über die aktuelle Situation auf dem jeweiligen Strommarkt angefertigt, die im Frühjahr 2001 aktualisiert wurden.

Weitere Informationen finden sich auf der offiziellen Webseite des Projektes unter: http://recert.energyprojects.net.

Ausgewählte Publikationen

Beiträge in Fachzeitschriften

Kühn, Isabel (2001), Renewable Energies & Green Certificate Trading in the EU, WorldPower 2001 Vol.2, Isherwood Production Ltd., 84-86.

Discussion Papers und Working Papers

Zuwendungsgeber

Europäische Kommission, Generaldirektion Energie und Verkehr, Brüssel, BE

Projektzeitraum

01.02.2000 - 31.07.2001

Kontakt