Umweltinnovationen spielen bei zwei gegenwärtigen Herausforderungen eine zentrale Rolle. Sie haben einerseits das Potenzial Wirtschaftswachstum zu generieren und können andererseits dazu beitragen, die Belastung der Umwelt zu reduzieren. Die ökonomische Literatur bietet allerdings nur begrenzte Aussagen zur Wirksamkeit der unterschiedlichen Politikinstrumente auf dem Gebiet der Umweltinnovationen – insbesondere wenn Produktinnovationen sowie die Konkurrenzsituation der regulierten Unternehmen auf dem Gütermarkt berücksichtigt.Das Projekt zielte daher darauf ab, unter Berücksichtigung des dualen Charakters von Umweltinnovationen und möglicher strategischer Interaktionen auf dem Gütermarkt die Wirkweise unterschiedlicher Politikinstrumente zu analysieren. In der (ersten) Phase des Projektes wurde die theoretische Modellierung der Politikinstrumente geplant. Die Ergebnisse dienen als Grundlage für eine mögliche zweite Phase, in der die theoretischen Prognosen im Labor experimentell überprüft werden.

Projektzeitraum

01.07.2013 - 31.12.2014

Kontakt
Kooperationspartner

University of Nottingham, Nottingham, UK
University of Stirling, Stirling, UK