Durch die Abwesenheit eines starken globalen Klimaschutzabkommens sind freiwillige private Beiträge unabdingbar, um die globale Erwärmung zu verlangsamen. Aber wie lassen sich solche Beiträge zum Klimaschutz anregen? Das Projekt analysierte die Rolle der Selbstwahrnehmung bei freiwilligen privaten Beiträgen, zum Beispiel bei Spenden oder umweltschonenden Konsumentscheidungen. Im Projekt wurde mit Hilfe von Eye-Tracking-Experimenten unter anderem die Frage beleuchtet, weshalb hohe finanzielle Anreize die freiwillige Bereitstellung öffentlicher Güter im Vergleich zu geringeren Anreizen nicht zwangsläufig weiter erhöhen.