Der Einfluss von Innovation und Internationalisierung im Dienstleistungssektor auf Wachstum und Produktivität (SERVICEGAP)

Der Einfluss von Innovation und Internationalisierung im Dienstleistungssektor auf Wachstum und Produktivität (SERVICEGAP)

Das Hauptziel des Projektes war eine umfassende Untersuchung des Einflusses marktbestimmter Dienstleistungen auf das gesamtwirtschaftliche Wachstum in der EU. Dabei wurde die Leistungsfähigkeit der EU der konkurrierender Regionen, insbesondere der USA, gegenübergestellt. Die Forschung unterteilte sich in drei Gebiete: Produktivität und deren Triebkräfte im Dienstleistungssektor, Unternehmensstrategien in der wissensbasierten Wirtschaft sowie der Zusammenhang der Internationalisierung von Dienstleistungsmärkten mit dem Wirtschaftswachstum.

Bei der Analyse der Triebkräfte der Produktivität im Dienstleistungssektor standen zwei Fragen im Mittelpunkt der Analysen des Forschungsbereiches. Zum einen wurde der Einfluss alternativer Preismaße für Investitionen in IKT-Güter auf den Produktivitätsbeitrag von IKT untersucht, die unterstellen, dass der IKT Preisverfall homogener über Länder und Jahre hinweg verläuft als dies in den EU KLEMS Daten gemessen wird. Insbesondere zwischen 1995 und 2000 vermindern diese alternativen Preismaße den Produktivitätsbeitrag von IKT. Zum anderen wurde auf Basis neu konstruierter Daten der Produktivitätsbeitrag von immateriellem Kapital analysiert.

Im Rahmen der Analyse der Unternehmensstrategien haben wir untersucht, wie sich IT-Outsourcing auf die Innovationsaktivität von Unternehmen auswirkt. Die ökonometrischen Schätzungen mit Daten der ZEW IKT-Umfrage zeigen, dass IT-Outsourcing vor allem in Dienstleistungsunternehmen die Wahrscheinlichkeit einer Prozessinnovation erhöht, bei Unternehmen im verarbeitenden Gewerbe und in Bezug auf Produktinnovationen aber keine signifikante Rolle spielt.

Weitere Analysen zur Internationalisierung weisen auf eine positive Beziehung zwischen IKT und Offshoring hin sowie auf den in der Literatur genannten Produktivitätsvorteil von Unternehmen, die Vorleistungen importieren, im Vergleich zu denen, die keine Vorleistungen von Auslandsmärkten beziehen.


Weiter Informationen finden Sie auf der Projektseite
http://www.servicegap.org/

Projektteam

Irene Bertschek

Irene Bertschek

Leitung
Leitung

Zum Profil
Marianne Saam

Marianne Saam

Senior Researcher

Zum Profil
Bettina Peters

Bettina Peters

Stellvertretende Leitung

Zum Profil
Thomas Niebel

Thomas Niebel

Senior Researcher

Zum Profil
Benjamin Engelstätter

Benjamin Engelstätter

Research Associate

Zum Profil
Daniel Erdsiek

Daniel Erdsiek

Senior Researcher

Zum Profil
Fabienne Rasel

Fabienne Rasel

Referentin des Präsidenten

Zum Profil

Ausgewählte Publikationen

Kontakt

Leitung, Prof. Dr. Irene Bertschek
Telefon +49 (0)621 1235-178