Das Projekt befasst sich mit der Frage nach den relevanten Standortfaktoren in der Fondsindustrie. Im ersten Abschnitt wird zunächst die Wertschöpfungskette eines Investmentfonds nach Funktion und Standort zerlegt. Hierdurch wird der Tatsache Rechnung getragen, dass gerade bei diesem Finanzprodukt Produktion und Absatz häufig geographisch auseinanderfallen.
Der zweite Teilbereich umfasst eine Befragung im europäischen Fondssektor. Ziel dieser Umfrage ist zum einen die Überprüfung der grundsätzlichen Relevanz verschiedener Standortfaktoren und zum anderen die Analyse der Ausprägungen dieser Faktoren in den einzelnen Ländern (Deutschland, Luxemburg, Irland, Großbritannien, Frankreich, Schweiz). Schließlich wird eine ökonometrische Analyse vorgenommen.