Im diesem Verbundprojekt werden etablierte Innovationsindikatoren zusammengestellt, Defizite aufgezeigt und identifizierte Lücken in der Indikatorik weiterentwickelt.

Im Zentrum des Vorhabens steht die Frage, wie das Zusammenwirken einzelner Akteure eines Innovationssystems mit Hilfe von Indikatoren erfasst werden kann. Zum einen geht es um den Transfer von Wissen und Erkenntnissen zwischen Akteuren. Zum anderen werden die Voraussetzungen auf Seiten der Akteure (insbesondere der Unternehmen) untersucht, die für einen effektiven Transfer notwendig sind. Dabei verändern die digitale Transformation und neue Organisationsformen die Interaktionen und Austauschprozesse.

Mit dem vorgelegten Forschungsvorhaben soll die etablierte Innovationsindikatorik insbesondere an drei Stellen weiterentwickelt werden:

  1. Neue Indikatoren zu Interaktionen und Wissens-/Erkenntnistransfer,
  2. Neue Indikatoren zur Einbettung externen Wissens in Organisationen sowie
  3. Aussagekraft von Interaktions- und Transferindikatoren und zusammenfassenden Indikatorensystemen im internationalen Vergleich.

Ausgewählte Publikationen

Discussion Papers und Working Papers