The Civic Engagement and Social Integration of Refugees in Germany

Fachzeitschrift
Fachzeitschrift

The Civic Engagement and Social Integration of Refugees in Germany

Die Zivilgesellschaft hat bei der Bewältigung der Fluchtmigration in den letzten Jahren einewichtige Rolle gespielt. Dieser Beitrag untermauert die Bedeutung von ehrenamtlichem Engagement für die Integration von Geflüchteten mit repräsentativen Zahlen. In Regionen mit besonders hohem ehrenamtlichem Engagement können Geflüchtete signifikant häufigeren Kontakt zu Deutschen, eine höhere Lebenszufriedenheit und bessere Deutschkenntnisse vorweisen. Dieser Zusammenhang besteht unabhängig von der lokalen Bevölkerungsstruktur, Wirtschaftskraft und Arbeitsmarktlage. Frauen und Geflüchtete mit niedrigem Bildungsstand profitieren beim Spracherwerb besonders stark von engagierten Ehrenamtlichen vor Ort. Geflüchtete mit Universitätsabschluss hingegen finden durch sie im Durchschnitt besser bezahlte Jobs. Es lässt sich jedoch kein unmittelbarer Zusammenhang zwischen zivilgesellschaftlichem Engagement und der Wahrscheinlichkeit, dass Geflüchtete eine Arbeit finden, feststellen. Die Ergebnisse deuten darauf hin, dass die Unterstützung durch Ehrenamtliche sich auch in einem verbesserten Zugang zu staatlichen Leistungen für Geflüchteten niederschlägt. Lokale zivilgesellschaftliche Akteure stellen eine wichtige Ergänzung zu öffentlichen Hilfsangeboten dar und sollten eng in die Integrations- und Sozialpolitik eingebunden werden.

Barreto, César, Paul Berbée, Katia Gallegos Torres, Martin Lange und Katrin Sommerfeld (2022), The Civic Engagement and Social Integration of Refugees in Germany, Nonprofit Policy Forum

Autoren/-innen César Barreto // Paul Berbée // Katia Gallegos Torres // Martin Lange // Katrin Sommerfeld