Das Ziel dieses Forschungsprojektes war die Untersuchung von Zusammenhängen zwischen der Nutzung spezifischer betrieblicher Personalinstrumente und der wahrgenommenen Beschäftigungsqualität und Mitarbeiterbindung. Dazu wurde der Datensatz das Linked Personnel Panel (LPP) weiter entwickelt. Mit der verknüpften Arbeitgeber- und Arbeitnehmerbefragung zu Instrumenten des Personalmanagements und Wahrnehmungen der Beschäftigten wurden die Anaylsen durchgeführt.
Eine Innovation in der Arbeitgeberbefragung war die Erfassung von betrieblichen Änderungen in zentralen Bereichen des Personalmanagements und Gründen für diese Änderungen, welche die Evaluation kausaler Effekte von Personalmaßnahmen erleichtern soll. Neuartig war auch, dass Weiterbeschäftigte detailliert nach ihrem Suchverhalten und eventuellen Jobangeboten von anderen Arbeitgebern befragt werden. Die Verknüpfung mit administrativen Daten der Sozialversicherungsstatistik und dem IAB Betriebspanel erweiterte zusätzlich das Auswertungsspektrum.