Anhand des Projekts wurde die die Nutzung von Crowdworking durch Unternehmen im Zeitverlauf untersucht. Crowdworking bezeichnet die Vergabe von traditionell unternehmensinternen Aufgaben und Projekten über Onlineplattformen an externe Arbeitskräfte, die diese Aufträge gegen Bezahlung durchführen. Ziel war es im Wesentlichen das aktuelle Ausmaß der Nutzung zu bestimmen. Dazu wurde die vierteljährliche repräsentative Unternehmensbefragung im Wirtschaftszweig Informationswirtschaft um weitere Branchen ergänzt.

Ausgewählte Publikationen

Gutachten

Erdsiek, Daniel, Jörg Ohnemus und Steffen Viete (2019), Crowdworking in Deutschland 2018: Ergebnisse einer ZEW-Unternehmensbefragung , Expertise im Auftrag des Bundesministeriums für Arbeit und Soziales , Bundesministerium für Arbeit und Soziales, Mannheim. Download