In einem spannenden Finale des größten deutschlandweiten Schulwettbewerbs YES! – Young Economic Summit – belegte das Albert-Einstein-Gymnasium Frankenthal, unterstützt von den ZEW-Forschenden Katia Gallegos Torres und Paul Berbée des Forschungsbereichs „Arbeitsmärkte und Personalmanagement“, den dritten Platz.

ZEW-Team überzeugt mit Idee zur Unterstützung der Integration von Geflüchteten auf dem Arbeitsmarkt
Das ZEW-Team um Katia Gallegos Torres und Paul Berbée aus dem Forschungsbereich „Arbeitsmärkte und Personalmanagement“ belegt den 3. Platz beim YES! 2021

Rund sechzig Teams hatten sich für YES! 2021 angemeldet und über das Jahr Lösungsansätze zu den unterschiedlichsten Themen erarbeitet. In Regionalentscheidungen wurden zuvor zwölf Finalteilnehmer gekürt, beim Finale wurden diese dann von fünf Teams aus Großbritannien und den USA ergänzt.

Wie gelingt die Integration von Geflüchteten?

YES!-Gewinnerteams 2021
Die Gewinnerteams des YES!-Finale 2021

Die Schulgruppe des ZEW beschäftigte sich mit der Frage, wie Geflüchtete angesichts neuer Herausforderungen durch Corona und Lockdown in den Arbeitsmarkt integriert werden können: „New challenges due to Corona and lockdown: How can we strengthen the integration of refugees?“ Ihre Lösung unter dem Slogan „Come Together“: eine Box mit Anleitungen zu gemeinsamen Aktivitäten mit Geflüchteten in Schule und Freizeit, um die Integration voranzutreiben. Das ZEW gratuliert allen Beteiligten und wünscht für die Umsetzung viel Erfolg!

Über das YES!

Das YES! – Young Economic Summit ist einer der größten Schulwettbewerbe rund um gesellschaftliche und wirtschaftliche Herausforderungen für die junge Generation. Der Wettbewerb ist ein gemeinsames Projekt der ZBW – Leibniz-Informationszentrum Wirtschaft und der Joachim-Herz-Stiftung und steht seit 2015 unter der Schirmherrschaft des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie.

Datum

29.09.2021

Kontakt

Referentin Online-Kommunikation

Tel.: +49 (0)621 1235-322

yvonne.braeutigam@zew.de