Pünktlich zum chinesischen Neujahr am 12. Februar hat auch 2021 das chinesische Tencent Research Institute wieder seine jährliche Liste der zwölf lesenswertesten Bücher herausgegeben. Auf dieser Liste findet sich diesmal das im Campus-Verlag erschienene Buch „Digitaler Wohlstand für alle“, das ZEW-Präsident Prof. Achim Wambach, Ph.D., gemeinsam mit dem Handelsblatt-Journalisten Hans Christian Müller geschrieben hat. Es wurde Anfang Dezember 2020 in chinesischer Übersetzung vom Verlag Social Sciences Academic Press in China veröffentlicht.

Das Buch von ZEW-Präsident Prof. Achim Wambach und Handelsblatt-Journalist Hans Christian Müller gehört nun zu den zwölf lesenswertesten Bücher in China.
Das im Dezember 2020 erschienene Buch von Prof. Achim Wambach schafft es in die Tencent Research Institute Liste der zwölf lesenswertesten Bücher.

Neben dem Buch von Wambach/Müller finden sich in diesem Jahr auf der Bücherliste vor allem Publikationen US-amerikanischer Wissenschaftler, Unternehmer und Journalisten, wie beispielsweise „Rebooting AI“ von Gary Marcus und Ernest Davis oder „Capitalism without Capital“ von Jonathan Haskel und Stian Westlake.

Finanziert wird das 2007 gegründete Tencent Research Institute vom chinesischen Internetkonzern Tencent, der insbesondere die Multifunktions-App WeChat betreibt. Fokussiert ist das Institut bei seiner Forschungsarbeit auf Rechtsfragen in Zeiten zunehmender Digitalisierung, die Internetindustrie und Ökonomie sowie den Einfluss neuer (Cyber-)Technologien auf Mensch und Gesellschaft.

Datum

18.02.2021

Kontakt

Referentin Online-Kommunikation

Tel.: +49 (0)621 1235-322

yvonne.braeutigam@zew.de