Der am 24. November 2021 vorgestellte Koalitionsvertrag 2021-2025 von SPD, Bündnis 90/Die Grünen und FDP sieht eine Reihe von sozial- und steuerpolitischen Maßnahmen vor. Das ZEW Mannheim hat für die Süddeutsche Zeitung die Wirkungen der Reformpläne untersucht. Die Analyse betrachtet die zu erwartenden Verteilungswirkungen der Maßnahmen. Dabei wird untersucht, welche Bevölkerungsgruppen in welchem Umfang von einer Umsetzung der Vorhaben profitieren würden. Außerdem werden die fiskalischen Wirkungen der Pläne abgeschätzt, also die Kosten oder Erträge für die staatlichen Haushalte.

Buhlmann, Florian, Sebastian Siegloch, Holger Stichnoth und Michael Hebsaker (2021), Verteilungswirkungen der Reformpläne im Koalitionsvertrag 2021-2025, Eine Analyse auf Basis des ZEW-EviSTA-Modells und des Sozio-oekonomischen Panels (SOEP), ZEW-Kurzexpertise Nr. 21-12, Mannheim. Download