Produktivität IT-basierter Dienstleistungen - Wie kann man sie messen und steuern?

ZEW-Dokumentation
ZEW-Dokumentation

Produktivität IT-basierter Dienstleistungen - Wie kann man sie messen und steuern?

Informations- und Kommunikationstechnologien haben die Produktion in Unternehmen grundlegend verändert. IT-basierte Dienstleistungen stellen ein zentrales Bindeglied zwischen vielen anderen Unternehmensprozessen dar und leisten einen wichtigen Beitrag zur betrieblichen und gesamtwirtschaftlichen Produktivität. Welche Konzepte gibt es zur Messung und Steuerung dieser Produktivität und wie werden sie in der Praxis eingesetzt? Wie können sie weiterentwickelt werden? Diese Fragen standen im Mittelpunkt des Forschungsprojektes „Produktivität IT-basierter Dienstleistungen“, das das Zentrum für Europäische Wirtschaftsforschung (ZEW), Pierre Audoin Consultants GmbH (PAC) und die Universität Mannheim gemeinsam in den Jahren 2010 bis 2014 durchgeführt haben. Das Projekt wurde vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) im Rahmen des Programms „Innovationen mit Dienstleistungen“ gefördert. Ziel des Projektes war es, die Messung, die Bestimmungsfaktoren und die Steuerung der Produktivität IT-basierter Dienstleistungen aus verschiedenen Blickwinkeln zu untersuchen. Diese Blickwinkel lassen sich anhand der Frage erläutern, welche gesellschaftlichen Akteure ein Interesse haben, Produktivität IT-basierter Dienstleistungen zu messen.

Bertschek, Irene, Thomas Niebel, Jörg Ohnemus, Fabienne Rasel, Marianne Saam, Patrick Schulte, Katrin Schleife, Andreas Stiehler, Tobias Ortwein, Armin Heinzl und Marko Nöhren (2014), Produktivität IT-basierter Dienstleistungen - Wie kann man sie messen und steuern?, ZEW-Dokumentation Nr. 14-02, Mannheim

Autoren/-innen Irene Bertschek // Thomas Niebel // Jörg Ohnemus // Fabienne Rasel // Marianne Saam // Patrick Schulte // Katrin Schleife // Andreas Stiehler // Tobias Ortwein // Armin Heinzl // Marko Nöhren