Der Rat der Europäischen Zentralbank (EZB) steht vor einer schwierigen Entscheidung. Ratsmitglieder haben die Märkte in den vergangenen Monaten auf eine erneute geldpolitische Lockerung eingestimmt. Der EZB-Präsident und andere Ratsmitgliederargumentieren damit, dass die aktuelle Inflationsrate und die Inflationserwartungen hartnäckig unter dem EZB-Ziel von zwei Prozent liegen und außerdem die starke Eintrübung der europäischen und globalen Wirtschaftslage erneute Maßnahmen erforderten. Am 12. September 2019 wird EZB-Präsident Mario Draghi den Beschluss des EZB-Rats verkünden. Im Vorfeld dieser Entscheidung beleuchtet und bewertet die vorliegende ZEW-Kurzexpertiseverschiedene Optionen fürkonventionelle und unkonventionelle geldpolitischen Maßnahmen. All diese Optionen haben spezifische Risiken, die sich aus unbeabsichtigten Nebenwirkungen ergeben können. Damit stellt sich die Frage, welche der Lockerungsoptionen am ehesten zu vertreten ist.

Heinemann, Friedrich (2019), Die Europäische Zentralbank vor einer erneuten geldpolitischen Lockerung, Überlegungen zu den EZB-Optionen im September 2019, ZEW-Kurzexpertise Nr. 19-05, Mannheim. Download