Mit Wirkung zum 3. Juli 1998 ist Dr. Jürgen Strube, Vorsitzender des Vorstands der BASF AG, in den neunköpfigen Aufsichtsrat des Zentrums für Europäische Wirtschaftsforschung (ZEW) Mannheim berufen. Aus dem Aufsichtsrat des Instituts ausgeschieden ist Senator Hermann Freudenberg, der die erfolgreiche Aufbauarbeit des ZEW seit 1991 mit Rat und Tat begleitet hat. Senator Freudenberg war bereits Mitglied in der Gründungskommission für das ZEW, wo er praxisnah die Anforderungen der Industrie an ein neues Wirtschaftsforschungsinstitut in die Diskussion um die Aufgabenstellung des ZEW einbrachte. Nach Gründung des Instituts fungierte der Unternehmer, der von 1988 bis Mitte 1997 Vorsitzender des Gesellschafterausschusses der Freudenberg & Co. war, fast sieben Jahre lang als stellvertretender Aufsichtsratsvorsitzender des ZEW und war in dieser Funktion ein geschätzter Ansprechpartner der Geschäftsführung.

Mit der Bereitschaft von Dr. Strube, in den Aufsichtsrat des ZEW einzutreten, ist auch künftig für die notwendige Verbindung zwischen wirtschaftswissenschaftlicher Theorie und unternehmerischer Praxis gesorgt, die für die erfolgreiche Arbeit des Instituts von großer Bedeutung ist. Neu ist für den Juristen, der seit 1990 an der Spitze eines der größten deutschen Chemiekonzerne steht, der Kontakt zum ZEW nicht. Dr. Strube war bereits seit mehreren Jahren im wissenschaftlichen Beirat des ZEW tätig, der die Forschungsarbeit des Instituts kontinuierlich begleitet und durch seine konstruktive Kritik bereichert. Gemeinsam mit Senator Freudenberg wurde auch Dr. Werner Schmidt, Leitender Ministerialrat im Finanzministerium von Baden-Württemberg, als Mitglied des Aufsichtsrats des ZEW verabschiedet. Dr. Schmidt gehörte diesem Gremium seit Februar 1993 an. Er hat die innovativen Ansätze des ZEW, insbesondere die Flexibilität in der Wirtschaftsführung des Instituts, in den zurückliegenden Jahren maßgeblich unterstützt. Seinen Platz im Aufsichtsrat des ZEW nimmt Ministerialrat Robert Fischer vom Finanzministerium Baden-Württemberg ein.

Ansprechpartner

Katrin Voss, E-Mail: voss@zew.de

Datum

02.07.1998

Schlagworte

ZEW | Aufsichtsrat

Kontakt

Pressereferentin

Tel.: +49 0621 1235-133

sabine.elbert@zew.de