Das Anlageverhalten deutscher privater Haushalte ist häufig durch einen unter Rendite- und Risikogesichtspunkten suboptimal hohen Anteil an risikoarmen, niedrig verzinslichen Anlageformen gekennzeichnet. Insbesondere bei langen Anlagehorizonten ließe sich vielfach bei nur geringfügiger Erhöhung des Portfoliorisikos eine deutlich höhere Durchschnittsrendite erzielen. Ziel des Projektes ist es, die langfristigen Effekte von renditeorientierten Portfolioumschichtungen auf Durchschnittsrendite und Risiko zu verdeutlichen. Dazu werden zunächst die durchschnittlichen Vermögensstrukturen für eine Reihe verschiedener Haushaltstypen auf der Basis der Einkommens- und Verbrauchsstichprobe 2003 des Statistischen Bundesamtes (EVS) herausgearbeitet.

Auftraggeber

fischerAppelt, ziegler GmbH , DE

Projektzeitraum

01.12.2005 - 30.01.2006

Kontakt