Das Gutachten befasst sich mit der Förderung des Bausparens durch Wohnungsbauprämien aus einer theoretischen und einer empirischen Perspektive. Die einleitenden Abschnitte analysieren zunächst die Entwicklung der Bausparförderung im Kontext der gesamten Vermögenspolitik in Deutschland. Hier werden insbesondere die aktuellen Ziele der staatlichen Vermögens- und Wohneigentumspolitik und die Bezüge zum Bausparen herausgearbeitet. Ein weiterer Abschnitt  befasst sich mit ordnungspolitischen Legitimationsgrundlagen der Bausparförderung. Die anschließenden Abschnitte befassen sich zunächst mit dem Verbreitungsgrad des Bausparens und den Unterschieden im Sparverhalten von Bausparern und Nicht-Bausparern aus einer deskriptiven Perspektive. Darauf folgend werden beispielhaft die Effekte der Förderung mit Wohnungsbauprämien auf die Kosten einer Immobilienfinanzierung dargestellt. Die anschließenden Abschnitte analysieren die Zusammenhänge zwischen Bausparförderung und Sparverhalten aus einer makro- und einer mikroökonometrischen Perspektive. Abschließend werden Ergebnisse einer Umfrage unter Bausparkunden zur Bedeutung der Wohnungsbauprämie für ihre Sparentscheidung und zur Verwendung ausgezahlter Bausparguthaben erörtert.