Das diesjährige Bundesfinale des YES!-Schülerwettbewerbs vom 21.–23. September 2020 fand bedingt durch die Corona-Pandemie im digitalen Rahmen statt. Dies tat dem YES!-Spirit jedoch keinen Abbruch, im Gegenteil: Begeisterte Schülerinnen und Schüler mit innovativen Lösungsideen und engagierte Diskussionen mit Expertinnen und Experten ließen das große Finale dieses Jahr auch ohne physische Präsenz zu einem besonderen Event werden. Mit einem Vorschlag zur effektiven Vergabe von Kinderbetreuungs-Plätzen belegte ein vom ZEW Mannheim betreutes Team den zweiten Platz.

Schüler und Betreuer beim virtuellen Finale des YES!-Schülerwettbewerbs.
Betreut durch das ZEW Mannheim belegt das Schulgruppe mit einer Idee zur effektiven Vergabe von Kinderbetreuungs-Plätzen den zweiten Platz.

Das ZEW unterstützt den Schulwettbewerb bereits im vierten Jahr als wissenschaftlicher Partner. Die letzten drei Jahre in Folge begleitete das Institut dabei das jeweilige Siegerteam – und auch 2020 war das Team des ZEW Mannheim vorne mit dabei: Die Gruppe des Albertus-Magnus-Gymnasiums aus Stuttgart überzeugte mit dem Thema „Kitafix – Matching daycare places and children more effectively through an innovative ranking system“ und belegte im Bundesfinale den zweiten Platz.

Viel Potenzial für praktische Umsetzung

Illustrationsbild zum Schulteam des AEG Stuttgart beim YES!

Die Vergabe von Kinderbetreuungsplätzen ist in vielen Städten sehr kompliziert für Eltern, Kitas und die Stadtverwaltung. Die Schülerinnen und Schüler wollten mit ihrem Ranking-System diesen Prozess nicht nur vereinfachen, sondern auch die tatsächliche Zahl der unbesetzten Kita-Plätze minimieren. Das Team entwickelte mit Unterstützung von Dr. Nicolas Fugger und Tobias Riehm aus der ZEW-Forschungsgruppe „Marktdesign“ ein System zur besseren Platzvergabe, das auf dem Gale-Shapley-Algorithmus basiert. Als Gesprächspartner waren Prof. Dr. Anne Bamford, Strategic Education and Skills Director, City of London, ebenso wie der Vize-Präsident von RAND Europe, Dr. Christian van Stolk und der stellvertretende Vorsitzende des Deutschen Kitaverbands in Baden-Württemberg, Clemens Weegmann, zugeschaltet. Die Expertinnen und Experten stimmten darin überein, dass das entwickelte Konzept viel Potenzial für die praktische Umsetzung besitzt.

Den ersten Platz im diesjährigen Finale belegte das Martin-Andersen-Nexö-Gymnasium Dresden, unterstützt vom ifo Institut – Leibniz-Institut für Wirtschaftsforschung an der Universität München in der Niederlassung Dresden. Nach den Erfahrungen des diesjährigen Wettbewerbs sind sich die Forschenden am ZEW Mannheim einig darin, auch im Jahr 2021 wieder mit spannenden Themen bei YES! dabei zu sein.

Datum

14.10.2020

Kontakt

Referentin Online-Kommunikation

Tel.: +49 (0)621 1235-322

yvonne.braeutigam@zew.de