Die Veranstaltung findet digital statt und wird als Livestream übertragen.

Die Expertenkommission Forschung und Innovation (EFI) hat im März ihr Jahresgutachten 2022 an die Bundesregierung übergeben. Handlungsbedarf ist gegeben, denn: Nicht nur im Energiebereich ist Deutschland von einzelnen Ländern abhängig – wie uns der Krieg in der Ukraine schonungslos zeigt. Auch wenn es um digitale Technologien geht, sind wir auf andere Staaten angewiesen und laufen Gefahr, den Anschluss zu verpassen. Dabei sind digitale Technologien und Anwendungen zentral für andere Bereiche wie Produktionstechnologien, das Gesundheitswesen, die Plattformökonomie oder die Elektromobilität.


Prof. Dr. Irene Bertschek, Leiterin des ZEW-Forschungsbereichs „Digitale Ökonomie“ und Mitglied der Expertenkommission, wird in unserer Veranstaltung die Kernaussagen des Gutachtens erläutern. Für den anschließenden Austausch begrüßen wir Dr. Anna Christmann (MdB), Beauftragte für die Digitale Wirtschaft und Start-ups des Bundesministeriums für Wirtschaft und Klimaschutz (BMWK) .


Wie es um die Innovationsförderung in Deutschland aktuell bestellt ist, was die notwendigen Innovationssprünge für eine klimaneutrale Zukunft sein können, wie wir Bedingungen für Start-ups in Deutschland verbessern und die Innovationspotenziale von Daten ausschöpfen können, sind nur einige der Themen der Diskussion zwischen Prof. Dr. Irene Bertschek und Dr. Anna Christmann.


Dem ZEW-Förderkreis Wissenschaft und Praxis e.V. danken wir für seine Unterstützung der Vortragsreihe „Wirtschaftspolitik aus erster Hand“.

Rednerinnen

Anna Christmann

Dr. Anna Christmann

Beauftragte des Bundesministeriums für Wirtschaft und Klimaschutz (BMWK)

Die Veranstaltung findet digital statt und wird per Livestream übertragen.

Zuschauerinnen und Zuschauer können Ihre Fragen vorab an event@zew.de einreichen.

Ausgewählte Artikel

Termin

28.04.2022 | 17:00 - 18:00

Veranstaltungsort

Online


Kontakt

Kontakt

Veranstaltungsmanagement