Beeinträchtigen Kartelle die ökonomische Effizienz? (Do Cartels Undermine Economic Efficiency?)

Research Seminare

Das Paper, auf dem dieses ZEW Research Seminar aufbaut, untersucht den Einfluss von Kartellgründungen und -beendigungen auf den Erfolg und die Effizienz von Mitgliedsunternehmen. Im Rahmen der Studie wurden im Zeitraum von 1983 bis 2004 insgesamt 142 börsenorientierte Unternehmen in 49 Kartellen in Europa identifiziert. Empirische Erfolgsmessungen der Kartellunternehmen ergeben die Einordnung in drei zu untersuchende Kategorien wirtschaftlicher Ineffizienz: allokative Ineffizienz (bewertet anhand von Rentabilität), produktive Ineffizienz oder X-Ineffizienz (Arbeitsproduktivität) und dynamische Ineffizienz (Innovation, bemessen anhand von FuE-Investitionen). Die Studie zeigt, dass die Rentabilität während der Kartellmitgliedschaft höher ist, während Produktivität und FuE-Investitionen in dieser Zeit niedriger sind. Alle drei Ineffizienztypen verschlechtern sich während der Kartellmitgliedschaft und treffen in besonderem Maße auf den Kartellanführer zu. Zusammengefasst lässt sich festhalten, dass ein Zusammenhang zwischen Kartellen und sich verschlechternder Allokations-, Produktivitäts- und Dynamikeffizienz besteht.

Personen

  • Dr. Andrea Günster
    Vortragende

    Dr. Andrea Günster

Anfahrt

Institutsadresse

maps

Klicken Sie auf den unteren Button, um den Inhalt nachzuladen. (Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.)

,
  • Raum Luxemburg