Die Kapitalversorgung junger, innovativer Unternehmen mit hohem Wachstumspotenzial hat sich im letzten Jahrzehnt deutlich verbessert. Dazu hat der weltweite Anstieg der Investitionsaktivitäten von Venture-Capital-Gesellschaften maßgeblich beigetragen. Eine Finanzierung mit Venture Capital (VC) erhöht die Wahrscheinlichkeit für die erfolgreiche Umsetzung einer Geschäftsidee – davon profitieren sowohl die VC-finanzierten Unternehmen als auch die Abnehmer der neuen Produkte und Dienstleistungen. Die empirische Arbeit beschäftigt sich mit den Einflussfaktoren von VC-Aktivitäten und untersucht die Auswirkungen von VC auf die unternehmerische Entwicklung. Die Analysen zu den Einflussfaktoren werden auf zwei verschiedenen Untersuchungsebenen vorgenommen. Zum einen werden die VC-Aktivitäten in den Ländern Europas analysiert. Zum anderen stehen die VC-Aktivitäten in den deutschen Stadt- und Landkreisen im Mittelpunkt. Die Effekte der VC-Finanzierung werden ermittelt, indem die Entwicklung VC-finanzierter Unternehmen mit der Entwicklung einer Gruppe nicht VC-finanzierter Unternehmen verglichen wird. Untersucht wird auch der Zusammenhang, der zwischen bestimmten Merkmalen einer VC-Gesellschaft und der Entwicklung VC-finanzierter Unternehmen besteht. Die Arbeit wurde mit dem FGF/bifego Gründungsforschungspreis 2003, verliehen vom Förderkreis Gründungsforschung e.V. und dem Betriebwirtschaftlichen Institut für empirische Gründungs- und Organisationsforschung e.V., ausgezeichnet.

Engel, Dirk (2004), Venture Capital für junge Unternehmen, Bd. 71, Nomos Verlag, Baden-Baden.

Autoren

Engel, Dirk

Schlagworte

Venture Capital, Unternehmensfinanzierung, VC-Aktivitäten, Europa