Kurz vor der Öffnung des Postmarktes in mehreren Europäischen Ländern zeigt diese Untersuchung, wie eintretende Unternehmen ihre Strategie wählen werden und wie bestehende Postunternehmen reagieren, wenn sie Markteintritt antizipieren. Diese Erkenntnisse sind hilfreich, wenn vor der vollständigen Liberalisierung die nationalen Rahmenbedingungen festgelegt werden müssen, damit die Universaldienstleistung gemäß den Europäischen Vorgaben weiterhin gewährleistet ist. In der vorliegenden Untersuchung steht der Markteintritt durch ein neues Unternehmen auf einem Markt mit vertikaler Differenzierung im Vordergrund. Dabei kann das neue Unternehmen seine Qualität und die Größe seines Versorgungsgebietes aussuchen. Auf diesem Gebiet muss weiterhin das etablierte den Universaldienst sicher stellen. Die Universaldienstverpflichtung umfasst das Erbringen einer Mindestqualität für das gesamte Versorgungsgebiet zu einem einheitlichen Preis. Im Modellgleichgewicht bietet das eintretende Unternehmen eine höhere Qualität als das etablierte Unternehmen an und es versorgt nur einen Teil des gesamten Versorgungsgebietes. Das eintretende Unternehmen wird sich auf Gebiete beschränken, die mit geringen Kosten zu versorgen sind, beispielsweise dicht besiedelte Gebiete. Durch diese Beschränkung wird der Anreiz zu starkem Preiswettbewerb durch das etablierte Unternehmen vermindert. Dafür wird dieses eine leichte Qualitätserhöhung vornehmen. Insgesamt erhalten die Konsumenten in jedem Fall eine höhere Qualität. Das eintretende Unternehmen muss Eintrittskosten auf sich nehmen, wenn das Netzwerk des etablierten Unternehmens zumindest teilweise nachbilden muss. Daher ist der gesamte Wohlfahrtseffekt nicht eindeutig. Die Modellergebnisse und die Erfahrung aus bereits liberalisierten Märkten zeigen, dass man Markteintritt mit höherem Qualitätsniveau als dem Universaldienst erwarten darf. Die Qualitätserhöhung kann auch schon vor der 3 Liberalisierung eintreten, wenn der Markteintritt antizipiert wird. Wenn dies schon vor der Liberalisierung eintritt, dann wird dieser Effekt durch potentiellen Wettbewerb angetrieben. Da bei Eintritt eines neuen Unternehmens auch ein Teil des Netzwerkes repliziert wird, stehen den Qualitätsverbesserungen zu Gunsten der Verbraucher höhere Kosten entgegen.

Schlagworte

regulation, liberalization, postal services