Fragestellung des Papieres ist, ob junge Unternehmen durch die Inanspruchnahme einer Beteiligungsfinanzierung (Untersuchungsgruppe) eine bessere unternehmerische Performance erzielen können im Vergleich zu einer ?repräsentativen? Menge von nicht mit Beteiligungskapital finanzierten Unternehmen (Kontrollgruppe). In der vorliegenden Studie wird ein statistisches Evaluationsverfahren eingesetzt, um eine adäquate Kontrollgruppe zu bestimmen. Der anschließende Vergleich der Beschäftigungswachstumsraten zwischen der Untersuchungs- und Kontrollgruppe nach dem Matching zeigt, dass eine offene Beteiligung eines Beteiligungskapitalgebers zu einem höheren Wachstum junger Unternehmen in Deutschland führt. Die Beschäftigungswirkung fällt jedoch, verglichen mit den bisherigen Studien, deutlich geringer aus. Zudem sind einige branchen- und regionsspezifische Unterschiede offensichtlich.

Engel, Dirk (2003), Höheres Beschäftigungswachstum durch Venture Capital?, Jahrbücher für Nationalökonomie und Statistik 223, 1-22.

Autoren

Engel, Dirk

Schlagworte

Wagniskapital, junge Unternehmen, Wachstum, Matching