Der Einsatz arbeitsmarktpolitischer Maßnahmen ist zentraler Bestandteil der Aktivierung von erwerbsfähigen Hilfebedürftigen in der Grundsicherung für Arbeitsuchende (SGB II) und somit von besonderer Bedeutung für Personen mit Migrations-hintergrund, die einen überproportional hohen Anteil in diesem Rechtskreis im Vergleich zur Bevölkerung haben. In diesem Beitrag wird der Einsatz von Maßnahmen der aktiven Arbeitsmarktpolitik für diese Personen mit Migrationshintergrund vergleichend zur Förderung von Personen ohne Migrationshintergrund untersucht. Hierbei werden zum einen das Vorliegen und die Gestalt eines spezifischen Maß-nahmeeinsatzes für Personen mit Migrationshintergrund analysiert, zum anderen werden anhand multivariater Verfahren die wesentlichen Determinanten der individuellen Teilnahmewahrscheinlichkeit an den Maßnahmen bestimmt.

Thomsen, Stephan Lothar und Thomas Walter (2010), Der Zugang zu arbeitsmarktpolitischen Maßnahmen in der Grundsicherung für Arbeitsuchende von Personen mit und ohne Migrationshintergrund im Vergleich, in: Matthias Knuth (Hrsg.) Arbeitsmarktintegration und Integrationspolitik - zur notwendigen Verknüpfung zweier Politikfelder, Eine Untersuchung über SGB II-Leistungsbeziehende mit Migrationshintergrund, Nomos-Verlag, Baden-Baden, 161-183.