Der Parlamentarische Staatssekretär im Bundeswirtschaftsministerium, Christian Hirte, hat am 4. Februar 2019 in Berlin das Siegerteam des Young Economic Summit (YES!) 2018 ausgezeichnet. Wie können wir Kinderarmut bekämpfen und Kinder wie Jugendliche bestmöglich unterstützen? Dieser Frage widmete sich das YES!-Team der Fritz-Erler-Schule aus Pforzheim gemeinsam mit Dr. Holger Stichnoth, stellvertretender Leiter des Forschungsbereichs „Soziale Sicherung und Verteilung“ am ZEW – Leibniz-Zentrum für Europäische Wirtschaftsforschung in Mannheim. Mit ihrer Lösungsidee „High Five – Five Ways to Make a Change“ überzeugte das Team beim YES! – Young Economic Summit 2018 auf ganzer Linie. Dafür erhielten die fünf motivierten Schüler/innen nun im Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi) den YES!-Award 2018.

Achim Wambach und das Gewinnerteam des YES!-Award 2018
YES!-Team der Fritz-Erler-Schule aus Pforzheim gemeinsam mit ZEW-Präsident Achim Wambach

„Es ist großartig zu sehen, wie sich engagierte junge Menschen – unterstützt von erfahrenen Forschenden – in unsere Gesellschafts – und Wirtschaftsordnung einmischen, um unsere Gesellschaft zukunftsfähig zu gestalten“, so der Parlamentarische Staatssekretär Christian Hirte bei der feierlichen Preisverleihung im BMWi, unter dessen Schirmherrschaft das YES! seit 2015 steht.

Gleiche Chancen für alle

Das ZEW-Schülerteam bei der feierlichen Übergabe des YES-Awards 2018 im BMWi
Feierliche Preisverleihung im BMWi

Von insgesamt zwölf Schulen aus vier Regionen überzeugte das Siegerteam – Antonia Becker-Cosoveanu, Isabell Faaß, Leandro Cerqueira Karst, Monica Alessi und Rebecca Waschtschenko – beim YES! – Young Economic Summit 2018. Mit ihrer Lösungsidee „High Five – Five Ways to Make a Change“ wollen die vom ZEW betreuten Schüler/innen der Fritz-Erler-Schule ein funktionales Netzwerk schaffen, das Kindern und Jugendlichen aus allen sozialen Schichten hilft, in fünf verschiedenen Bereichen die gleichen Chancen zu erhalten. Diese Bereiche sind Kultur, Gesundheit, Bildung, Outdoor-Aktivitäten und Familie. ZEW-Präsident Prof. Achim Wambach, Ph.D., zeigte sich bei der Preisverleihung im BMWi beeindruckt von der jungen Generation: „Innovative Ideen kommen von innovativen Denkern. Für die Politik von morgen ist es heute wichtig, den Schülerinnen und Schülern zuzuhören und mit ihnen über ihre Ideen und Projekte zu diskutieren.“

Auf den zweiten Platz beim YES! 2018 kam das Cecilien-Gymnasiums Düsseldorf und Platz drei belegte die Gesamtschule Waldbröl.

Ausblick auf das YES! 2019

Das ZEW-Schülerteam bei der feierlichen Übergabe des YES-Awards 2018 im BMWi
ZEW-Schülerteam aus Pforzheim erhält YES!-Award 2018 vom Parlamentarischen Staatssekretär Christian Hirte

„Die Schülerteams nehmen das Heft des Handelns in die Hand. Sie mischen sich ein und entwickeln beeindruckende Lösungen – Das macht Mut für die Zukunft!“, so Dr. Nina Lemmens, Mitglied des Vorstandes der Joachim Herz Stiftung. 2019 wird das YES! erstmals bundesweit in fünf Regionen durchgeführt. 100 Teams mit mehr als 1.000 Schüler/innen haben sich beworben, um bei einem der fünf Regionalfinale einen der ersten Plätze zu ergattern, die zur Teilnahme am Bundesfinale im September berechtigen. Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler des ZEW werden in diesem Jahr zum dritten Mal die Schülerteams der Region Süd-West als Mentoren/-innen bei der Projektarbeit betreuen.

Über das YES!

Das „YES! – Young Economic Summit“ ist einer der größten Schulwettbewerbe rund um wirtschaftliche und gesellschaftliche Herausforderungen für die junge Generation in Deutschland. Schüler und Schülerinnen erarbeiten eigenständig Lösungen für globale ökonomische, ökologische und gesellschaftliche Herausforderungen und präsentieren diese im Rahmen eines Schülerkongresses, dem „YES! – Young Economic Summit“ in englischer Sprache. Im Diskurs mit Führungspersönlichkeiten und anderen Schülerinnen und Schülern schärfen sie ihren Blick auf globale Zusammenhänge und entwickeln eigene innovative Lösungsvorschläge. Über die besten Lösungen wird demokratisch abgestimmt. Die gewählten Lösungen werden ausgezeichnet und öffentlichkeitswirksam an passende Adressaten zur Umsetzung übergeben und nachverfolgt.

Auf dem Weg zum YES! werden alle teilnehmenden Schulen kontinuierlich zu den Themen Recherche, Forschung, Präsentation und Medienarbeit unterstützt und begleitet. Damit nimmt das YES! Empfehlungen der Kultusministerkonferenz auf, Schülerinnen und Schüler darin zu befähigen, Medienanwendungen kritisch einzusetzen. Das „YES! – Young Economic Summit“ steht unter der Schirmherrschaft des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie und ist ein gemeinsames Projekt der ZBW – Leibniz-Informationszentrum Wirtschaft und der Joachim Herz Stiftung.

Datum

05.02.2019

Kontakt

Pressereferentin

Tel.: +49 0621 1235-133

sabine.elbert@zew.de