Die Schülergruppen der Region Süd-West für das Finale des bundesweiten Schülerwettbewerbs YES! – Young Economic Summit stehen fest. Die Siegerteams von der Fritz-Erler-Schule Pforzheim, des Otto-Schott-Gymnasiums Mainz und des Saarpfalz-Gymnasiums Homburg setzten sich im Vorentscheid am Zentrum für Europäische Wirtschaftsforschung (ZEW) in Mannheim mit ihren Ideen gegen fünf weitere Teams durch.

Regionalentscheid des Schülerwettbewerbs YES! fand am ZEW statt
YES! - Young Economic Summit: Regionaler Vorentscheid Süd-West am ZEW © ZBW
Regionalentscheid des Schülerwettbewerbs YES! fand am ZEW statt
YES! - Young Economic Summit: Regionaler Vorentscheid Süd-West am ZEW © ZBW
Regionalentscheid des Schülerwettbewerbs YES! fand am ZEW statt
ZEW-Präsident Professor Achim Wambach, Ph.D., begrüßte die rund 100 Schülerinnen und Schüler zum Regionalentscheid ...
Regionalentscheid des Schülerwettbewerbs YES! fand am ZEW statt
ZEW-Präsident Professor Achim Wambach, Ph.D., begrüßte die rund 100 Schülerinnen und Schüler zum Regionalentscheid ...
Regionalentscheid des Schülerwettbewerbs YES! fand am ZEW statt
Moderatorin Svenja Heber begrüßt die Schüler-Teams © ZBW
Regionalentscheid des Schülerwettbewerbs YES! fand am ZEW statt
Begrüßung auf dem Podium (v.l.): YES!-Projektmanagerin Laura Bickel, Julia Plötz von der Joachim Herz Stiftung, ...
Regionalentscheid des Schülerwettbewerbs YES! fand am ZEW statt
Die Schülerinnen und Schüler präsentierten ihre Lösungsvorschläge für globale ökonomische Fragen © ZBW
Regionalentscheid des Schülerwettbewerbs YES! fand am ZEW statt
Die Schülerinnen und Schüler präsentierten ihre Lösungsvorschläge für globale ökonomische Fragen und diskutierten ...
Regionalentscheid des Schülerwettbewerbs YES! fand am ZEW statt
Die Schülerinnen und Schüler präsentierten ihre Lösungsvorschläge für globale ökonomische Fragen © ZBW
Regionalentscheid des Schülerwettbewerbs YES! fand am ZEW statt
Die Schülerinnen und Schüler präsentierten ihre Lösungsvorschläge für globale ökonomische Fragen und diskutierten ...
Regionalentscheid des Schülerwettbewerbs YES! fand am ZEW statt
Die Schülerinnen und Schüler präsentierten ihre Lösungsvorschläge für globale ökonomische Fragen und diskutierten ...

Zur Bildergalerie bei Flickr

Die YES!-Teams für das Finale des bundesweiten Wettbewerbs YES! im September 2018 stehen fest.
Die YES!-Teams für das Finale des bundesweiten Wettbewerbs YES! im September 2018 stehen fest.

Dr. Ulrike Freundlieb, Bürgermeisterin für Bildung, Kinder, Jugend und Gesundheit der Stadt Mannheim, zeichnete die drei Finalisten-Gruppen aus. „Junge Menschen haben kreative und frische Ideen für unsere Zukunft. Ich habe deshalb ein großes Interesse, dass die Jugend die Gesellschaft von Morgen mitgestaltet. YES! ist eine gute  Gelegenheit, dass sich die Schülerinnen und Schüler einbringen können und wir als Kommunen die Stimme der Jugendlichen hören“, betonte Dr. Ulrike Freundlieb beim Vorentscheid.

Rund 100 Schülerinnen und Schüler aus Baden-Württemberg, Hessen, Rheinland-Pfalz und dem Saarland präsentierten am ZEW ihre Lösungsideen für globale ökonomische Fragen und tauschten sich über diese Themen mit Expertinnen und Experten aus. ZEW-Präsident Prof. Achim Wambach, Ph.D., betonte dabei die Bedeutung von YES!: „Innovative Ideen kommen von innovativen Denkern. Für die Politik von morgen ist es heute wichtig, den Schülerinnen und Schülern zuzuhören und mit ihnen über ihre Ideen und Projekte zu diskutieren.“

Drei Lösungsideen der Schülergruppen ziehen ins Finale

Von insgesamt acht Ideen schafften es drei in der demokratischen Abstimmung der Schülergruppen in die Finalrunde: Das YES!-Finalteam des Otto-Schott Gymnasiums in Mainz überzeugte mit seinem Projekt aus dem Bereich „eGoverning“, der Digitalisierung öffentlicher Dienste. Der Lösungsansatz des Teams sieht einen bürgernahen Verwaltungsassistenten vor, der digitale Verwaltungsleistungen vereinfacht und auf wenige Schritte reduziert.

Wie man Digitalisierung in Unternehmen vorantreiben kann, zeigte das Finalteam des Saarpfalz Gymnasiums aus Homburg. Mit seiner Idee eines digitalen Zertifikats für Schülerinnen und Schüler, das die digitalen Fähigkeiten des Einzelnen widerspiegelt, möchte das Team frühzeitig digitale Qualifikationen für den Arbeitsmarkt vermitteln.

Weiterhin überzeugte die Idee der Fritz-Erler-Schule in Pforzheim. Das Team möchte ein unterstützendes Netzwerk von Schüler für Schüler gründen, um Kinderarmut effizient zu bekämpfen.

Über mehrere Monate hatten sich die Teams auf die Themen und die Finalrunde in Mannheim vorbereitet, unterstützt durch Expertinnen und Experten des ZEW. Der regionale Vorentscheid war nach den Kick-Off-Wochen im Februar der zweite Termin des YES! – Young Economic Summit in diesem Jahr in Mannheim. Die Siegerteams aus allen vier Regionen werden im September 2018 beim YES!-Finale in Hamburg auf der Bühne stehen.

Für Rückfragen zum Inhalt

Dr. Daniela Heimberger ,Telefon 0621/1235-109, E-Mail daniela.heimberger@zew.de