Das Thema Nachhaltigkeit hat seit Jahren einen hohen Stellenwert am ZEW Mannheim. So hat das Institut die WIN-Charta des Landes Baden-Württemberg im Jahr 2017 unterzeichnet und sich zu seiner ökonomischen, ökologischen und sozialen Verantwortung bekannt. Im aktuellen Nachhaltigkeitsbericht 2019 informiert das ZEW über die Fortschritte des Nachhaltigkeitsengagement am Institut.

„Wir verfolgen in den zwölf Leitsätzen der WIN-Charta unsere Nachhaltigkeitsziele und arbeiten stetig daran, den Aspekt am Institut weiter zu verstärken und zu optimieren“, sagt Thomas Kohl, Geschäftsführer des ZEW. „Dabei rückten im vergangenen Jahr vor allem die Leitsätze Menschen- und Arbeitnehmerrechte, Mitarbeiterwohlbefinden, Ressourcen sowie Energie und Emissionen in den Vordergrund.“

Eine Maßnahme zur Sicherung des Mitarbeiterwohlbefindens am Institut, ist die Unterstützung der Postdoktoranden durch Programme zu verstärken. Im Zuge des Career Development Committees wurden beispielsweise Informationsdokumente zur Verdeutlichung der Karriereoptionen für promovierte Mitarbeitende bereitgestellt. Außerdem stießen die Angebote im Bereich Gesundheit, wie die wöchentlichen Yoga-Kurse oder der Bauhaus Firmenlauf, bei den Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter auf großen Zuspruch.

Im Bereich Energie konnte durch den konsequenten Austausch bestehender Leuchtmittel durch moderne LED-Leuchten der Stromverbrauch gesenkt werden. Der Belegschaft stehen darüber hinaus Elektrofahrräder als Dienstfahrräder zur Verfügung. Darüber hinaus wird die Möglichkeit einer Installation von Photovoltaik-Modulen auf dem Dach des ZEW-Gebäudes geprüft.

Zu den Maßnahmen, die im Sinne nachhaltigerer Arbeitsprozesse ergriffen wurden, zählt die Ausweitung der elektronischen Kommunikationskanäle. Gerade für eine wissenschaftlich fundierte Politikberatung ebenso wie für eine Vermittlung wissenschaftlicher Ergebnisse an die Öffentlichkeit ist dies zentral. Das Institut verstetigte weiterhin seine Zusammenarbeit mit der Interessensgruppe Schulen, unter anderem im Rahmen des Schülerwettbewerbs YES!.

Die neu gegründete Initiative des Instituts ‚Sustainable ZEW‘ beschäftigt sich verstärkt mit neuen Nachhaltigkeitskonzepten. Die Gruppe befasst sich zum einen mit der Rolle der Wissenschaft als wichtiger Multiplikator im gesellschaftlichen Diskurs zur Bewältigung der Klimakrise. Zum anderen entwickelt sie in den Bereichen Mobilität, Infrastruktur, Lebensmittel sowie Verbrauch und Abfall Vorschläge, wie das ZEW einen Beitrag zur Transformation hin zu einer emissionsarmen Wirtschaftsweise leisten kann.

Datum

25.08.2020

Schlagworte

Umweltschutz