Ausstellung des Mannheimer Unternehmers Manfred Fuchs im ZEW

Forschung

Eine Ausstellung mit Werken des Mannheimer Unternehmers Manfred Fuchs ist vom 21. November bis 21. Dezember 2001 sowie vom 2. bis 7. Januar 2002 in den Räumen des Zentrums für Europäische Wirtschaftsforschung (ZEW) in L 7,1 68161 Mannheim zu sehen. Geöffnet ist die Ausstellung, außer an Feiertagen, von Montag bis Freitag zwischen 8.00 und 17.00 Uhr.

Manfred Fuchs lenkt als Vorstandsvorsitzender der Fuchs Petrolub AG einen weltweit operierenden Konzern für Schmierstoffe und chemische Spezialitäten. Er ist allerdings - eine Ausnahmeerscheinung in Deutschland - nicht nur ein erfolgreicher Unternehmer, sondern hat sich seit seiner Schul- und Studienzeit stets mit der Malerei und anfänglich auch der Bildhauerei beschäftigt. Er besuchte vor seinem Studium der Wirtschaftswissenschaften die Bildhauer-Klasse der Mannheimer Akademie, lernte unter Gerd Dehof und besuchte später zeitweise die Malschule Rödel in Mannheim.

Die meisten seiner jetzt am ZEW gezeigten Arbeiten sind im Mittelmeerraum entstanden und vermitteln das besondere Licht und die Farbe mediterraner Landschaften und Küsten. Daneben spielen aber auch die Schweizer Bergwelt des Engadin und des Wallis sowie die kurpfälzische Heimat im künstlerischen Schaffen von Manfred Fuchs eine wichtige Rolle.

Indem es Künstlern, insbesondere auch aus der Region, seine Räume zu Ausstellungszwecken zur Verfügung stellt, möchte das ZEW seine enge Verbundenheit mit dem Rhein-Neckar-Dreieck zum Ausdruck bringen und sich für einige Wochen auch Besuchern öffnen, die ansonsten wohl kaum den Weg in ein Wirtschaftsforschungsinstitut finden würden. Darüber hinaus hat die derzeitige Ausstellung ein zusätzliches Ziel, indem der Erlös der verkauften Bilder von Manfred Fuchs sozialen Einrichtungen der Stadt Mannheim zur Verfügung gestellt wird.

Ansprechpartner

Gunter Grittmann, Telefon: 0621/1235-132, E-Mail: grittmann@zew.de

Einheit & Themen