Das Projekt untersucht die Rolle neuer informations- und Kommunikationstechnologien (IKT) für die Entwicklung von Arbeitsverdiensten sowie des Anteils, den die Arbeitseinkommen am Gesamteinkommen haben. Datenbasis sind verbundene Mikrodaten von Arbeitgebern und ihren Beschäftigten in Deutschland. Das Vordringen von immer intelligenter werdenden Computern in nahezu allen Produktionsbereichen hat in den letzten Jahrzehnten die Berufswelt verändert. Die unter anderem durch fallende Preise für IKT gespeiste fortschreitende Computerisierung wird als wichtige Ursache für die Polarisierung der Beschäftigung gesehen. Das Projekt möchte untersuchen, inwieweit die Computerisierung einen Erklärungsbeitrag für die Zunahme der Lohnungleichheit einerseits und das Sinken des Anteils des Arbeitseinkommens am Gesamteinkommen in verschiedenen Berufen leisten kann.

Ausgewählte Veranstaltungen

Zuwendungsgeber

Land Baden-WürttembergLand Baden-Württemberg, Stuttgart, DE

Projektzeitraum

01.05.2019 - 31.03.2021

Kontakt