Ziel des Projektes ist es, empirische Evidenz zum Investitionsverhalten international aktiver Unternehmen zu erlangen. Dabei soll untersucht werden, inwieweit die internationale Unternehmensbesteuerung derartige Entscheidungen beeinflusst. Das Investitionsverhalten umfasst sowohl den Investitionsumfang als auch die Strukturen, über die diese Investitionen getätigt werden. Unternehmen mit Hauptsitz in Baden-Württemberg werden besonders beachtet. Neben der Ermittlung des absoluten Steuereinflusses auf Umfang und Struktur derer Investitionen soll ein Vergleich zum Bundesdurchschnitt erfolgen. Grundlage der empirischen Arbeiten ist die MiDi-Datenbank (Microdatabase Direct Investment), welche die Deutsche Bundesbank für Forschungszwecke zugänglich macht. Ein bedeutender Vorteil dieser Datenquelle ist der Vollerhebungscharakter, da die Datenerhebung auf Meldeverpflichtungen des Außenwirtschaftsgesetzes beruht. Für die Jahre 2002 bis 2008 kann in einer Panelstruktur nach der Ansässigkeit in einzelnen Bundesländern unterschieden werden.  

Auftraggeber

Förderkreis Wissenschaft und Praxis am Zentrum für Europäische Wirtschaftsforschung e.V. , Mannheim , DE

Projektzeitraum

01.01.2011 - 31.03.2012

Kontakt
Projektteam

Daniel Dreßler