Durch die enorme Zunahme internationaler Handels- und Kapitalverflechtungen in den letzten Jahrzehnten hat sich die Struktur makroökonomischer Abhängigkeiten der Weltwirtschaft verändert. Empirische Untersuchungen liefern Anhaltspunkte für die Bedeutung von Direktinvestitionen als einen weiteren Kanal der internationalen Konjunkturübertragung. Es existieren bereits erste Ansätze, diesen Sachverhalt in einem makroökonomischen Mehrländermodell abzubilden. Gegenstand dieses Projekts ist in ein solches Modell interne Kapitalmärkte multinationaler Unternehmen zu integrieren, die in der Transmission eine wichtige Rolle spielen und bisher vernachlässigt wurden.

Projektzeitraum

01.07.2010 - 31.12.2010

Kontakt
Projektteam

Dr. Claudia Fries (Leitung)