Ziel dieses Projektes ist eine tiefgreifende Analyse der Wechselwirkung zwischen Bildungsexpansion und Lohnungleichheit in Europa in den letzten Jahrzehnten. Das Neuartige an dieser Untersuchung ist, dass die zugrunde liegenden Strukturen und Trends der Lohnungleichheit sowohl zwischen als auch innerhalb von Personengruppen analysiert werden und nach den wichtigen politisch relevanten Erklärungen für die gefundenen Ergebnisse gesucht wird. Die gesamte Analyse wurde in Bezug auf drei Dimensionen vorgenommen: Bildungsniveau, Geburtskohorte und Geschlecht. Mehr Information auf der Projektwebseite: http://www.etla.fi/edwin.

Ausgewählte Publikationen

Auftraggeber

Europäische Kommission (Targeted Socio-Economic Research) , Brüssel , BE

Projektzeitraum

01.11.2002 - 30.09.2005

Kontakt
Kooperationspartner

Dr. Rita Asplund, The Research Institute of the Finnish Economy, Helsinki, FI
Prof. Panos Tsakloglou, Center for Economic Research and Environmental Strategy, Athen, GR
Prof. Claudio Lucifora, Fondazione Eni Enrico Mattei, Mailand, IT
Prof. Pedro Telhado Pereira, Universidade da Madeira, Madeira, P
Dr. Ali Skalli, Université Panthéon-Assas Paris II, Paris, FR
Prof. Erling Barth, Institute for Social Research (ISF), Oslo, N
Prof. Carl le Grand, Swedish Institute for Social Research (SOFI), Stockholm University, Stockholm, S
Prof. Peter Dolton, Institute of Education, London, GB