Untersucht wurde die steuerliche Behandlung von Aktienoptionen, die als Teil der Entlohnung Führungskräften bzw. Spezialisten eingeräumt werden. Im Rahmen des Vorhabens wurden zuerst die steuerrechtlichen Regelungen in Deutschland, Großbritannien und in den USA ermittelt und systematisch dargestellt. Hierbei wurden der Besteuerungszeitpunkt (Einräumung oder Ausübung der Option) sowie die Höhe der Besteuerung unter Berücksichtigung von Son-derregelungen behandelt. Danach wurde analysiert, welcher Besteuerungszeitpunkt aus ökonomischer Sicht vorteilhafter ist. Schließlich wurde in einem internationalen Vergleich untersucht, ob die dargestellten steuerlichen Regelungen in Deutschland einen Standortnachteil für junge innovative Unternehmen darstellen. Es zeigte sich, dass die USA und insbesondere Großbritannien die Entlohnung durch Aktienoptionspläne niedriger besteuern als Deutschland. Dem steht jedoch eine vergleichsweise höhere Wertzuwachsbesteuerung in diesen Ländern gegenüber.