Mit dem erfolgreichen Abschluss der dritten Wettbewerbsrunde zur Projektvergabe im Rahmen des SEEK-Forschungsprogramms nehmen die Projektteams der sieben geförderten Forschungsprojekte ihre Arbeit auf. Insgesamt gingen 23 Projektanträge von ZEW-Mitarbeitern in Kooperation mit renommierten internationalen Forschern ein. Die Anträge wurden einer externen Evaluation unterzogen, die durch das Scientific Board des SEEK-Forschungsprogramms erfolgte.

Mitglieder des Scientific Boards sind unter anderem Daron Acemoglu (MIT), Bronwyn Hall (University of California at Berkeley & Maastricht University), Kai Konrad (MPI München), Josh Lerner (Harvard Business School), Stephen Machin (University College London), Pierre Mohnen (UNU-MERIT & Maastricht University) sowie Fabrizio Zilibotti (University of Zurich).

Folgende sieben Forschungsvorhaben werden in der dritten Runde des SEEK-Programms gefördert:

  • Besteuerung und Innovationen auf Unternehmensebene
  • Finanzmarktstress und makroökonomische Entwicklung: Asymmetrien innerhalb und zwischen Euro-Ländern
  • Wissens- und Lerneffekte in der Adoption von Technologien: Soziale Netzwerke, Adoption und Persistenz im Markt für Videospiele
  • Wie beeinflusst Unternehmensnachhaltigkeit die Kreditkosten?
  • Bewertung der FuE-Förderung anhand des Vergleichs von öffentlich geförderten und privat finanzierten Patenten
  • Asymmetrische Klimapolitik und Wettbewerbsfähigkeit: Eine Analyse der Auswirkungen des Emissionshandelssystems der EU auf energieintensive Industrien
  • Innovationstheoretische Begründungen und empirische Belege für institutionelle Förderung angewandter Forschungsinstutionen am Beispiel der Fraunhofer-Institute