Prof. Dr. Christoph M. Schmidt, Vorsitzender der sogenannten Wirtschaftsweisen und Präsident des RWI – Leibniz-Institut für Wirtschaftsforschung, stellt die zentralen Punkte des Jahresgutachtens zur Begutachtung der gesamtwirtschaftlichen Entwicklung 2017/2018 am 28. November 2017 um 18 Uhr in der Vortragsreihe „Wirtschaftspolitik aus erster Hand“ am Zentrum für Europäische Wirtschaftsforschung (ZEW) in Mannheim vor. In seinem aktuellen Gutachten fordert der Sachverständigenrat eine Neujustierung der Wirtschaftspolitik in Deutschland.

Prof. Dr. Christoph M. Schmidt stellt das aktuelle Jahresgutachten der Wirtschaftsweisen am ZEW vor.
Prof. Dr. Christoph M. Schmidt stellt das aktuelle Jahresgutachten der Wirtschaftsweisen am ZEW vor.

Die Wirtschaftsweisen haben der Bundesregierung kürzlich das aktuelle Jahresgutachten des Beratergremiums überreicht. Unter dem Titel „Für eine zukunftsorientierte Wirtschaftspolitik“ rechnet der Sachverständigenrat zwar damit, dass die deutsche Wirtschaft und der Euroraum weiter wachsen, warnen jedoch zugleich auch vor einer Überauslastung der Wirtschaft in Deutschland.

In seinem Vortrag zum Jahresgutachten 2017/2018 am ZEW wird Christoph M. Schmidt erläutern, weshalb die gute konjunkturelle Lage jetzt beste Chancen bietet, um Deutschland auf zukünftige wirtschaftspolitische Herausforderungen vorzubereiten. Angesichts deutlicher Überschüsse im bundesdeutschen Haushalt sieht der Sachverständigenrat Spielräume für wachstumsfreundliche Reformen. In seinem Vortrag dazu wird Schmidt die gesamtwirtschaftliche Perspektive der Bundesrepublik skizzieren und Handlungsempfehlungen für die Politik darlegen. Im Anschluss haben Zuhörerinnen und Zuhörer die Möglichkeit, dem Referenten Fragen zu stellen.

Die Teilnahme an der Veranstaltung ist nur auf persönliche Einladung möglich. Bei Interesse wenden Sie sich bitte an events@zew.de.

Die Vortragsreihe „Wirtschaftspolitik aus erster Hand“ wird vom Förderkreis Wissenschaft und Praxis am Zentrum für Europäische Wirtschaftsforschung e.V., Mannheim, unterstützt.

Datum

24.11.2017

Schlagworte

ZEW

Kontakt

Referentin Online-Kommunikation

Tel.: +49 (0)621 1235-322

yvonne.braeutigam@zew.de