In diesem Jahr fand die zwölfte Konferenz des Leibniz-Netzwerks „Immobilienmärkte und Kapitalmärkte“ (ReCapNet) als reine Online-Veranstaltung mit Gästen aus der ganzen Welt statt. Zwischen 10. und 19. November 2020 trafen sich rund 100 Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler zu den Vorträgen und Diskussionen von zwölf ausgewählten Forschungspapieren sowie der Keynote von Harvard-Professor Edward Glaeser.

Auch das Online-Format bot Gelegenheit zur kritischen Diskussion.
Professor Glaeser während seiner Keynote zur Stadtökonomik bei der 12. ReCapNet-Konferenz.

Highlight der Konferenz war die Keynote von Edward Glaeser, Professor an der Harvard University, zum Thema „Survival of the City“ und modernen Städten in Zeiten der Pandemie. In seinem Vortrag  erläuterte der Autor von „Triumph of the City“ die Veränderungen von Städten mit Blick auf die Arbeitsmärkte, die Nachfrage nach Wohnraum und andere Themen der Stadtökonomik. Rund 100 Teilnehmende, darunter Forscherinnen und Forscher sowie Studierende, hatten im Anschluss die Möglichkeit zum regen Austausch mit dem Referenten.

Im weiteren Verlauf der ReCapNet-Konferenz wurden zwölf ausgewählte Forschungspapiere von den Forschenden präsentiert. Unter anderem zu folgenden Themen:

  • Wie verändert die Covid-19-Pandemie Nachfrage und Angebot auf den Immobilienmärkten?
  • Wie wirken sich Panikverkäufe auf die Märkte für Gewerbeimmobilien aus?
  • Wie beeinflussen unterschiedliche Auktionsmethoden für Immobilien die Fluktuationen der Preise?
  • Wie wirken sich lokale Schocks (wie der Hurrikan Katrina) auf das regionale Finanzsystem und die Immobilienmärkte aus?

Die diesjährige ReCapNet-Konferenz bot wieder Gelegenheit, die neuesten und relevantesten Forschungsarbeiten auf dem Gebiet von Immobilien- und Kapitalmärkten kennenzulernen und kritisch zu diskutieren.

Über ReCapNet

Das Leibniz-Netzwerk „Immobilienmärkte und Kapitalmärkte“ (ReCapNet) untersucht seit seiner Gründung im Jahr 2009 die Wechselwirkungen zwischen Immobilienmärkten und Kapitalmärkten. Zentrale Aspekte der Netzwerkarbeit sind bisher die Auswirkungen der Rahmenbedingungen an den Kapitalmärkten auf Wohnungsmärkte und gewerbliche Immobilienmärkte und ihre Entwicklungspotenziale sowie die Stabilität von Immobilien- und Finanzmärkten. In Zukunft dürften Fragen der Altersvorsorge im Zusammenhang mit Immobilieninvestitionen sowie der Einkommens- und Vermögensverteilung und der Regionalpolitik an Bedeutung gewinnen.

Verwandte Veranstaltungen

Datum

21.12.2020